Starts und Sits Woche 8

Starts und Sits Woche 8
Auf dieser Seite

Das erste aufregende Match aus Woche 8 haben wir hinter uns und mal wieder war mein Trefferquote ausbaufähig…

Das gilt auch für den Rest der bisherigen Saison:

QBRBWRTEOvrl
Woche 650%82%62%43%63%
Season48.5%82%60%49%60%

Bye Week in Woche 8 haben Arizona, Denver, Houston und Washington.


Aus Zeitgründen habe ich meine Einschätzungen etwas umstrukturiert, so dass ich weniger Text schreiben muss, ihr aber die Infos trotzdem bekommt (heißt also etwas mehr Stats für euch).

Matchups: Meine Einschätzung zum Offense/Defense Matchup auf Basis der Statistiken von Football Outsiders. Die Range reicht von +6 (sehr, sehr gut) bi s-6 (sehr, sehr schlecht).

Pass %: Eine Auflistung der Pass Anteile in den verschiedenen Spielsituationen. In Verbindung mit den Wettquoten kann hier abgeschätzt werden, wo der Schwerpunkt im folgenden Match liegt.

Fantasy Matchups: Erlaubte Fantasy Punkte der Positionsgruppe im Vergleich zum Ligaschnitt (per Game) des Gegners. z.B. bedeutet eine +5 bei einem WR, dass das gegnerische Team Fantasy WRs pro Spiel 5 Punkte mehr erlaubt als der Ligadurchschnitt. Das Matchup ist also, aus diesem Blickwinkel, sehr gut.

PIT (6-0) @ BAL(5-1)

O/U: 64.5 – Spread: BAL -3.5

In diesem Matchup stehen die beiden Blitz-freudigsten Defenses auf dem Platz.

Steelers

Injuries

Steelers Offense

Derek Watt FB – Questionable

Ravens Defense

Anthony Levine Sr. S – Questionable
Jimmy Smith CB – Questionable

Analyse

Matchups

Passing: +1
Rushing: -4

Pass %

Pace: Average
Neutral: 60%
Leading: 42%
Trailing: 53%
Avg: 55%

Fantasy Matchups

QB: +0.8
RB: -3.9
WR: -4.1
TE: -0.2

In Woche 7 haben die Steelers die meisten Plays ihrer Saison gespielt und dabei zu 70% gepasst. Diontae Johnson hat das erste Mal seit Woche 2 wieder richtig gespielt und direkt seinen Impact gezeigt – in allen Bereichen der Offense. Im Rungame hatte Conner dieses Jahr nur mehr als 55% der Attempts, wenn Johnson auf dem Feld war.

Bei den Receivern muss vor allem Chase Claypool um seine Targets bangen, wenn Johnson auf dem Feld steht. In Woche 7 waren es nur noch zwei bei -4 Yds aDOT (bisher in jedem Spiel > 10 Yds). JuJu hingegen hatte endlich mal wieder double digit Targets (das erste Mal diese Saison), von denen er immerhin 9 fangen konnte. Damit war er auch das erste Mal seit Woche 3 wieder Fantasy Relevant.

Die Ravens haben nur zwei TEs mehr als 10 PPR Punkte ermöglicht – die meisten hatte Travis Kelce mit nicht mal 15. Eric Ebron sollte diese Woche also auf der Bank bleiben.

Start

Diontae Johnson

Flex

James Conner
JuJu (wenn Johnson fehlt -> Sit)

Sit

Chase Claypool (wenn JuJu oder Johnson fehlt -> Start)
Eric Ebron

Ravens

Injuries

Ravens Offense

Mark Ingram II RB – Doubtful
De’Anthony Thomas WR – OPT-OUT
Andre Smith OT – OPT-OUT

Steelers Defense

Jordan Dangerfield S – Out
Chris Wormley NT – Out
Ulysees Gilbert III LB – Out
Mike Hilton CB – Questionable

Analyse

Matchups

Passing: +1
Rushing: -4

Pass %

Pace: Slow
Neutral: 50%
Leading: 47%
Trailing: 55%
Avg: 50%

Fantasy Matchups

QB: -2.1
RB: -5.1
WR: +7.8
TE: -8.2

Die Ravens kommen aus der Bye Week, hatten in Woche 6 aber auch ihr Spiel, in dem sie die meisten Plays dieses Jahr gespielt haben. Bis auf Woche 3 gegen die Chiefs haben sie auch nie in Trailing Game Script gespielt – waren bisher aber immer Favorit.

Die Steelers haben noch keinen Fantasy QB mehr als 20 Punkte erlaubt – hatten mit Watson aber auch erst einen wirklichen Elite QB gegen sich (wer mag kann Tannehill auch dazu zählen). Mit Jackson kommt nun der nächste und hat in Woche 6 auch endlich mal wieder im Laufspiel funktioniert – und da werden die Ravens gegen eine sehr gute Run Defense und dem Ausfall von Ingram Hilfe nötig haben.

Dobbins und vor allem Edwards könnten in den nächsten Spielen für die ein oder andere Überraschung sorgen (sollte Ingram länger fehlen), diese Woche sehe ich es aber nicht. Die Steelers haben die wenigsten Rushing Yards und TDs zugelassen. Die Ravens laufen zudem an der Goalline nur weniger als die Jets, was den RBs auch keine Touchdown Upside bringt.

Hollywood Brown schreit nach einem Breakout Game und das Matchup gegen die Steelers ist nicht das schlechteste.

Über Mark Andrews muss man nicht viel sagen: Stud.

Start

Lamar Jackson
Hollywood Brown
Mark Andrews

Flex

Sit

Dobbins und Edwards

LAR (5-2) @ MIA (3-3)

O/U: 46 – Spread: LAR -3

Tuas erster Saisonstart!

Rams

Injuries

Rams Offense

Tyler Higbee TE – Questionable
Chandler Brewer OT – OPT-OUT

Dolphins Defense

Jamal Perry CB – Out

Analyse

Matchups

Passing: +2
Rushing: +5

Pass %

Pace: Average
Neutral: 55%
Leading: 36%
Trailing: 60%
Avg: 51%

Fantasy Matchups

QB: -2.4
RB: +2.8
WR: -2.5
TE: -2.0

Das Spiel steht und fällt mit dem Debut von Tua Tagovailoa under Center bei den Dolphins. Wenn es läuft, wie ich es erwarte, werden die Rams über das Laufspiel kommen und den Großteil des Spiels führen.

Goff hatte dieses Jahr nur eine Performance mit mehr als 17 FPts, hat zuletzt aber immerhin eine Baseline von 200 Yds und 2 Touchdowns gehabt (entspricht 16 Punkten). Die Dolphins lassen mehr als 200 Yds und etwas mehr als 1 Passing TD pro Spiel zu. Ich würde Goff diese Woche auf der Bank lassen, wenn ich es kann – die Upside auf ein QB1 Finish sind aber da.

Das Backfield ist und bleibt eine Wundertüte – nur eins scheint klar: Cam Akers muss ich noch etwas gedulden, biss er eine größere Rolle bekommt (nur 2% und 4% Snap Count in den letzten beiden Wochen). Henderson scheint nach wie vor „The Guy“ zu sein, bekam in Woche 7 aber deutlich weniger Attempts (44%) als in Woche 6 (74%). Man könnte schlussfolgern, dass Henderson in engen Spielen bzw. Trailing Game Script häufiger vertraut wird, in den anderen Spielsituation aber ein Komitee bevorzugt wird. Brown wird in diesem Fall nur durch Touchdowns Fantasy relevant – von denen haben die Dolphins einiges zugelassen, gerade auch an der Goalline. Hier steht es über die Saison 7:3 für Henderson.

Die Situation bei den Receivern ist auch nicht viel besser. Die Fantasy Production ist bei Kupp und Woods nach unten gegangen. Dafür hat sich Josh Reynolds als Nummer 3 etabliert und konnte in den letzten beiden Wochen einen TD fangen. Anders schafft er es aber nicht, Fantasy relevant zu sein. Von denen haben die Dolphins aber die zweit wenigsten dieses Jahr zugelassen. Allerdings haben sie, abgesehen von den Bills und den Seahawks gegen keine wirklich starken passing Offenses gespielt. Und in den beiden Spielen haben sie 18.5 und 29.3 PPR Punkte gegen den WR 1 zu gelassen.

Start

Flex

Darrell Henderson
Cooper Kupp

Sit

Jared Goff
Malcom Brown
Josh Reynolds
Robert Woods
Gerald Everett

Dolphins

Injuries

Dolphins Offense

Adam Shaheen TE – Questionable
Allen Hurns WR – OPT-OUT –
Albert Wilson WR – OPT-OUT

Steelers Defense

Analyse

Matchups

Passing: +4
Rushing: -3

Pass %

Pace: High
Neutral: 57%
Leading: 42%
Trailing: 65%
Avg: 56%

Fantasy Matchups

QB: -1.8
RB: +0.4
WR: -9.6
TE: +1.9

Eine neue Ära beginnt (hoffentlich) bei den Dolphins. Tua Tagovailoa startet das erste Mal, nachdem er in Woche 6 bereits NFL Luft schnuppern durfte und das nach dem Spiel noch eine Weile auf dem Feld genoss. Deshalb muss man mit den oben abgebidleten Stats auch etwas vorsichtig sein. Das Starter Debut hätte für Tua aber durchaus freundlicher ausfallen können, kommt mir Aaron Donald und der restlichen Rams Defense ein harter Brocken, der vor allem über das Passspiel bezwungen werden muss.

Wer Tua startet hat vermutlich vor gar nichts Angst. Erst mal das Debut abwarten und schauen…

Myles Gaskin hat sich mit einem Career Game in die Bye Week verabschiedet, kriegt jetzt aber eine schwere Aufgabe. Zar könnte bei einem ersten Rookie Start der Game Plan etwas mehr Rungame enthalten, in Negative Game Script könnte sich das aber wieder ändern. Die Rams haben nach den ersten drei Wochen nicht mehr als 12 PPR Punkte an RBs abgegeben. Der Floor als RB3 sollte für Gaskin da sein, die Upside ist aber beschränkt.

Preston Williams‘ aDOT ist in den letzten beiden Spielen auf über 20 Yards explodiert. Das sollte wieder nach deutlich nach unten gehen, dafür könnten die Targets wieder etwas steigen. Allerdings würden sie sich dann immer noch auf einem Level bewegen, wo Williams einen TD braucht um Fantasy relevant zu sein. „Fun Fact“: Williams rankt als letzter in Sachen Separation beim Catch – das gegen eine der besten Secondaries der Liga = Sit. Parker hat die Woche über limitiert trainiert und auch ihn sehe ich auf Grund eines Rookie Debutanten und einer sehr guten Secondary nicht (oder gerade so) in den Top 36 Fantasy WRs diese Woche.

Letzte Wochen haben die TEs 2 und 3 je einen TD fangen können und Gesicki musste sich mit einem Season Low 2 Targets abgeben. Das könnte gegen die Rams wieder anders aussehen. Sein Matchup gegen Kenny Young ist nach PFF das zweit beste diese Woche und wenn das Passspiel über die Außen nicht funktioniert, muss es evtl. über die Mitte gehen. Die Rams haben die meisten Receptions an TEs zugelassen und Gesicki läuft nach wie vor die mit Abstand meisten Routes bei den Dolphins. Die Upside ist nicht sehr hoch, aber es könnte dennoch zu einem TE1 Finish reichen.

Start

Mike Gesicki

Flex

Myles Gaskin

Sit

Tua Tagovailoa
Preston Williams
DeVante Parker

NYJ (0-7) @ KCC (6-1)

O/U: 49 – Spread: -19.5

Die Point Spread könnte zu der höchsten in der Jets Historie werden. Außerdem bekommt Le’Veon Bell sein Revenge Game.

Jets

Injuries

Jets Offense

Sam Ficken PK – Doubtful
Frank Gore RB – Questionable
Jamison Crowder WR – Doubtful
Breshad Perriman WR – Out
Conor McDermott OT – Questionable
Josh Andrews C – Questionable
Josh Doctson WR – OPT-OUT
Leo Koloamatangi OL – OPT-OUT

Chiefs Defense

Analyse

Matchups

Passing: -5
Rushing: -2

Pass %

Pace: Average
Neutral: 53%
Leading: 0% (3 Runs in Woche 7)
Trailing: 60%
Avg: 61%

Fantasy Matchups

QB: -3.7
RB: +2.9
WR: -6.8
TE: -1.0

Was war denn das für ein erstes Quarter gegen die Bills? Das erste Mal Leading Game Script dieses Jahr und eine 10:0 Führung. Der Wechsel im Play Calling schien sich in der ersten Halbzeit auszuzahlen – doch in der zweiten Halbzeit viel man wieder in die bekannten Muster zurück (4 Yds Raumgewinn) und lies sich vom Kicker der Bills schlagen.

Etwas Hoffnung darf Denzel Mims machen, aber ohne Crowder wird die Offense noch eindimensionaler. Viel mehr gibt es hier nicht zu sagen: wer gegen die Chiefs irgendeinen Jets Spieler aufstellt, ist am Ende selber Schuld.

Start

Flex

Sit

Frank Gore
Lamical Perine
Jamison Crowder
Denzel Mims

Chiefs

Injuries

Chiefs Offense

Mitchell Schwartz OT – Out
Sammy Watkins WR – Out
Anthony Sherman RB – COV-IR
Damien Williams RB – OPT-OUT
Laurent Duvernay-Tardif OL -OPT-OUT
Martinas Rankin OT – PUP –
Lucas Niang OT – OPT-OUT

Jets Defense

Jordan Jenkins LB – Questionable
Bradley McDougald S – Out
Blake Cashman LB – Out
C.J. Mosley LB – OPT-OUT
Kyron Brown CB – PUP

Analyse

Matchups

Passing: +4
Rushing: +/0

Pass %

Pace: Average
Neutral: 56%
Leading: 42%
Trailing: 74%
Avg: 56%

Fantasy Matchups

QB: -1.4
RB: +5.3
WR: -1.3
TE: +0.6

Was für die Jets in die eine Richtung gilt, gilt für die Chiefs in die andere. Wer einen Spieler der Chiefs gegen die Jets nicht aufstellt, ist am Ende selber Schuld.

Allerdings sollte man bei dem ein oder anderen Spieler vielleicht die Erwartungen nicht zu hoch hängen. Mahomes hat zum Beispiel nicht das beste Matchup – die Jets haben erst zwei Top QB Finishes zugelassen. Einer davon war Allen in Woche 1, der im Remach letzte Woche aber nicht die 17 Punkte knacken konnte. Die Teams laufen gegen die Jets eher, als dass sie werfen, aber der ein oder andere Passing TD sollte trotzdem zu Stande kommen.

Die Rollenverteilung zwischen CEH und Bell könnte diese Woche etwas anders aussehen, wenn Bell gegen den alten Arbeitgeber ran darf. Allerdings hat Andy Reid schon gesagt, dass es um den Sieg und nicht um Bell gehen wird. Ich rechne dennoch mit einer etwas größeren Rolle für Bell, bei der aber auch für CEH genug anfallen sollte.

Im Receiving Game sind Hill und Kelce sowieso gesetzt.

Start

Patrick Mahomes
CEH
Le’Veon Bell
Tyreek Hill
Travis Kelce

Flex

Sit

MIN (1-5) @ GBP (5-1)

O/U: 52.5 – Spread: GBP -6.5

Achtung! Das Wetter könnte das Spiel noch weiter in Richtung Run Game treiben und das tiefe Passspiel komplett verhindern.

Vikings

Injuries

Vikings Offense

Dalvin Cook RB – Questionable
Dan Chisena WR – Questionable

Packers Defense

Raven Greene S – Questionable
Darnell Savage S – Questionable
Kevin King CB – Out
Tyler Lancaster DT – Questionable

Analyse

Matchups

Passing: 0
Rushing: +3

Pass %

Pace: Slow
Neutral: 45%
Leading: 40%
Trailing: 77%
Avg: 53%

Fantasy Matchups

QB: -0.8
RB: +7.8
WR: -5.2
TE: -4.6

Die Vikings kommen aus der Bye Week und können wohl auf den genesenen Dalvin Cook zurückgreifen. Das dieser doch den Unterschied machen kann hat man in Woche 6 gesehen, als Alexander Mattison in keinster Weise abliefern konnte. In der Bye Week wurde Yannick Ngakoue zu den Ravens getradet, was dem Pass Rush der Vikings, der ja bereits auf Daniele Hunter verzichten muss, nicht besser.

Das Matchup gegen eine Verletzungsgeplagte Packers Defense könnte einige Möglichkeiten auftun. In Woche 1 konnte Cousins gegen die Packers bereits als QB1 die Woche beenden, allerdings war das auch sein zweit bestes Spiel dieses Jahr – das beste gab es vor der Bye Week. Ich sehe allerdings nicht, dass die Vikings einen erneuten Shooutout mitgehen können.

Dalvin Cook ist an dieser Stelle ein Stud. Sollte er widererwarten nicht spielen, sollte man Mattison als Flex Spieler Starten können.

Die beiden Receiver sollten diese Woche auf Flex Punkte kommen, wer auch immer einen Touchdown fängt könnte auch als WR1 enden. Da Thielen kein gutes Matchup gegen Jaire Alexander hat, der in Coverage dieses Jahr bisher einen sehr guten Job macht, sehe ich die Upside eher bei Jefferson.

Start

Dalvin Cook

Flex

Adam Thielen
Justin Jefferson

Sit

Kirk Cousins
Alexander Mattision (wenn Cook Out -> Flex)
Irv Smith

Packers

Injuries

Packers Offense

John Lovett TE – Questionable
Tyler Ervin RB – Questionable
Mason Crosby PK – Questionable
Aaron Jones RB – Out
David Bakhtiari OT – Questionable
Devin Funchess WR – OPT-OUT

Vikings Defense

Holton Hill CB – Out
Michael Pierce DT – OPT-OUT
Ben Gedeon LB – PUP
Todd Davis LB – COV-IR
Cameron Dantzler CB – COV-IR

Analyse

Matchups

Passing: +2
Rushing: 0

Pass %

Pace: Average
Neutral: 59%
Leading: 48%
Trailing: 58%
Avg: 56%

Fantasy Matchups

QB: +0.4
RB: -2.0
WR: +6.7
TE: -4.1

Nach dem desaströsen Auftritt gegen die Bucs folgte eine kleine Wiedergutmachung gegen Houston.

In den letzten 3 Spielen konnten die QBs immer mindestens 20 FPts gegen die Vikings erzielen – in den letzten beiden waren es sogar mindestens 25. Und in Woche eins hat Rodgers 30 aufgelegt. Auch wenn ich diese Woche nicht so viele Punkte erwarte, sollte Rodgers als QB1 die Woche beenden.

Jamaal Williams hat den verletzten Aaron Jones würdig vertreten, und kriegt auch gegen die Vikings den Starting Job. In Week 7 hatte Williams sogar einen höheren Attempt Share als Aaron Jones in dieser Saison. Das Matchup diese Woche ist nicht so vorteilhaft wie gegen Houston, die Erwartungen sollten also nicht zu hoch sein.

Davante Adams hat letzte Woche geliefert – und genau dafür hat man ihn auch gedraftet. Gegen eine wackelige Passing Defense sollte das so weiter gehen und Adams hat Woche eins gegen MIN schon als WR #1 abgeschlossen. Und auch MVS sollte wieder eine bessere Woche sehen, der Woche eins ebenfalls als WR1 beendete.

Start

Aaron Rodgers
Davante Adams

Flex

Jamaal Williams
MVS

Sit

Robert Tonyan

IND (4-2) @ DET (3-3)

O/U: 50 – Spread: IND -2.5

Colts

Injuries

Colts Offense

Ryan Kelly C – Questionable
Mo Alie-Cox TE – Questionable

Lions Defense

Darryl Roberts CB – Questionable
Desmond Trufant CB – Questionable
Jalen Reeves-Maybin LB – Questionable
Everson Griffen DE – Out
John Atkins DT – OPT-OUT
Austin Bryant DE- PUP

Analyse

Matchups

Passing: +1
Rushing: -3

Pass %

Pace: Slow
Neutral: 57%
Leading: 41%
Trailing: 69%
Avg: 56%

Fantasy Matchups

QB: -1.4
RB: +3.5
WR: +1.9
TE: -4.7

Seit 3 Wochen steigt der Anteil des Passspiels bei den Colts kontinuierlich an, was wohl dadurch zu erklären ist, dass sie die letzten beiden Spiele zur Hälfte in Trailing Game Script verbracht haben.

Wer auf Fantasy Assets Abseits von Taylor angewiesen ist – mein Beileid. Einen anderen Spieler sehe ich nicht als Starter diese Woche. TEs haben gegen die Lions einen schlechten Stand und die WRs bei den Colts sind einfach zu inkonstant, als das man vorhersehen, wer diese Woche Punkte macht. Im Auge behalten sollte man aber auf jeden Fall Marcus Johnson.

Start

Jonathan Taylor

Flex

Sit

TY Hilton
Marcus Johnson
Zach Pascal
Trey Burton
Jack Doyle

Lions

Injuries

Lions Offense

Taylor Decker OT – Questionable
Geronimo Allison WR – OPT-OUT
Russell Bodine OL – OPT-OUT

Colts Defense

Kemoko Turay LB – PUP
Skai Moore LB – OPT-OUT
Rolan Milligan S – OPT-OUT
Marvell Tell III S – OPT-OUT

Analyse

Matchups

Passing: +1
Rushing: -4

Pass %

Pace: Average
Neutral: 56%
Leading: 50%
Trailing: 63%
Avg: 58%

Fantasy Matchups

QB: -4.9
RB: -3.9
WR: -3.3
TE: -6.3

Die Running Backs der Lions werden fast nur durch TDs fantasy relevant. Diese Woche kommen die Colts, die die wenigsten Rushing TDs dieses Jahr zugelassen haben (4), obwohl sie bereits gegen die gute Rushing Offenses wie die Vikings, Browns und Bengals gespielt haben. In PPR Formaten sollte Swift den Flex Floor durch die Targets haben, die Upside ist aber begrenzt.

Bei den Receivern gibt es nicht viel neues: startet Kenny G, den Rest lasst lieber auf dem FA Markt.

Indy stellt gegen TEs mit das schlechteste Matchup. Kein Gegner hat mehr als 11 PPR Punkte geschafft, allerdings war Austin Hooper nah dran und spielte als einziger in einer Offense, wo der Tight End eine ernst zu nehmende Waffe ist. TJ ist ein kleiner Gamble, ich würde ihn aber vermutlich nicht benchen, wenn ich ihn im Roster habe – also Start.

Der unter der Woche ertradete Everson Griffen wird gegen die Colts noch nicht spielen.

Start

Kenny Golladay
TJ Hockenson

Flex

D’Andre Swift

Sit

Matthew Stafford
Adrian Peterson
Marvin Jones

LVR (3-3) @ CLE (5-2)

O/U: 50.5 – Spread: CLE -2.5

Achtung! Das Wetter könnte das Spiel weiter in Richtung Run Game treiben und das tiefe Passspiel komplett verhindern.

Raiders

Injuries

Raiders Offense

Bryan Edwards WR – Questionable

Browns Defense

Jacob Phillips LB – Out

Analyse

Matchups

Passing: +5
Rushing: -4

Pass %

Pace: Average
Neutral: 52%
Leading: 30%
Trailing: 65%
Avg: 57%

Fantasy Matchups

QB: +4.0
RB: -0.1
WR: +11.8
TE: +3.2

Carr hat bis auf Woche 1 mindestens 2 TDs pro Spiel und in den letzten drei Spielen im Schnitt um die 300 Passing Yards geworfen. Das ist so ziemlich genau der Schnitt, den die Browns pro Spiel zulassen. Auch bei den Wetterbedingungen sollte das möglich sein, denn die Raiders sind eine der Offenses mit den niedrigsten Intended Air Yards per Attempt aber Top 7 in Yards after Catch. Für mich ist Carr ein QB1 Kandidat diese Woche und eine Top Streaming Option.

Josh Jacobs sollte ein klarer Flex Player mit RB2 Upside diese Woche sein. Die schlechte Performance letzte Woche kam gegen die beste Run Defense der Liga und die Browns haben allen RBs gegen sich mindestens 12 PPR Punkte ermöglicht.

Interessanter ist das WR Corps bei den Raiders, denn die Browns sind eines der schlechtesten Teams gegen (Fantasy) WRs. Nelson Agholor ist ein klarer Starter diese Woche, Henry Ruggs könnte Opfer des Wetters werden. Je nach dem, wie hoch ihr das Risiko der starken Winde einschätzt, ist Ruggs ein High Upside Pick diese Woche. Und selbst Hunter Renfrow hat diese Woche Flex Upside. Ich bin mutig und starte auch ihn in der Flex.

Warren Waller = Stud.

Start

Derek Carr
Nelson Agholor
Darren Waller

Flex

Josh Jacobs
Henry Ruggs
Hunter Renfrow

Sit

Browns

Injuries

Browns Offense

Austin Hooper TE – Out
Nick Chubb Knee RB – Out
Wyatt Teller G – Out
Drake Dorbeck OL – OPT-OUT
Malcolm Pridgeon OL – OPT-OUT
Drew Forbes OG – OPT-OUT
Colby Gossett OG – OPT-OUT

Raiders Defense

Arden Key DE – Doubtful
Jeremiah Valoaga DT – OPT-OUT
Ukeme Eligwe LB – OPT-OUT
D.J. Killings CB – OPT-OUT

Analyse

Matchups

Passing: +3
Rushing: +2

Pass %

Pace: High
Neutral: 52%
Leading: 36%
Trailing: 55%
Avg: 51%

Fantasy Matchups

QB: +2.4
RB: +7.8
WR: +2.1
TE: +1.9

Die Browns müssen den Verlust von OBJ verkraften, obwohl der Verlust auch eine Chance sein könnte. Baker hatte ohne OBJ zum Beispiel höhere Production. Ein interessanter Fact, den man diese Woche beobachten sollte.

Baker nach der Performance gegen die Bengals auf der Bank zu lassen, scheint mir sowieso fahrlässig. Zudem haben die letzten drei QBs mehr als 25 Punkte gegen die Raiders gemacht, die letzten beiden sogar über 30.

Auch Hunt sollte in diesem Matchup richtig Spaß haben. Alle RBs haben bisher zweistellige PPR Punkte gegen die Raiders erzielen können, die ersten drei sogar um die 30. Mit der lauflastigen Offense der Browns, sollte da einiges gehen.

Bei den Receivern hatte Rookie Donovan Peoples-Jones seine erste große Rolle und hat direkt den Game Winning TD gefangen. Auf Grund des Wetters würde ich in diesem Matchup allerdings nur auf Landry setzen, da dieser im Kurzpassspiel seine Rolle hat. Sowohl Higgins als auch Peoples-Jones hatten letzte Woche eine aDOT über 15 YDs.

Von den 5 Receiving TDs in Woche gingen 3 an die Tight Ends, davon zwei an Bryant, der das erste Mal Snap Leader war und am meisten vom Ausfall von Hooper profitiert hat. Bryant hatte auch eine höhere Target Share (18%) als Njoku in dieser Saison. Wer noch eine Streaming Option braucht, kann mit Bryant gehen, Njou ist ein TD abhängiger Boom or Bust Player.

Start

Baker Mayfield
Kareem Hunt

Flex

Jarvis Landry

Sit

Rashaad Higgins
Harrison Bryant (Streamer)

TEN (5-1) @ CIN (1-5-1)

O/U: 53 – Spread: TEN -5.5

Titans

Injuries

Titans Offense

Daniel Munyer C – Questionable
MyCole Pruitt TE – COV-IR
Anthony McKinney OT – OPT-OUT

Bengals Defense

Darius Phillips CB – Questionable
Josh Tupou DT – OPT-OUT

Analyse

Matchups

Passing: +4
Rushing: +1

Pass %

Pace: Average
Neutral: 53%
Leading: 41%
Trailing: 49%
Avg: 53%

Fantasy Matchups

QB: +1.3
RB: -1.1
WR: +3.0
TE: +3.7

Auch bei den Titans gibt es nicht viel zu berichten. Eigentlich kann man alle fantasy relevanten Spieler als Studs einstufen und die Matchups diese Woche sind auch nicht übel.

Start

Ryan Tannehill
Derick Henry
AJ Brown
Jonnu Smith

Flex

Sit

Corey Davis

Bengals

Injuries

Bengals Offense

Trey Hopkins C – Out
Bobby Hart OT – Out
Jonah Williams OT – Out
John Ross III WR – Doubtful
Joe Mixon RB – Out
B.J. Finney C – Out
Isaiah Prince OT – OPT-OUT

Titans Defense

Derick Roberson LB – Out
Dane Cruikshank CB – Out
Tye Smith CB – Questionable
Josh Smith LB – COV-IR
Breon Borders CB – COV-IR
Kristian Fulton CB – Injured Reserve

Analyse

Matchups

Passing: 0
Rushing: -4

Pass %

Pace: Average
Neutral: 63%
Leading: 52%
Trailing: 64%
Avg: 64%

Fantasy Matchups

QB: +1.7
RB: +2.5
WR: +4.4
TE: +5.3

Abgesehen von seinem Debut hatte Burrow nur ein Spiel mit weniger als 300 Passing Yards (beeindruckend!): das gegen die Ravens. Auch wenn die Titans Defense bei weitem nicht so aggresiv wie die der Ravens ist, so hatte Burrow auch gegen die hochgelobte Colts Defense seine Probleme: kein Passing TD/INT. Man könnte also sagen, dass sich Burrow gegen die besseren Defenses noch etwas schwer tut – und die Defense der Titans ist eine der besseren. Auf der anderen Seite haben die Titans nur Drew Lock in Woche eins weniger als 2 Passing TDs erlaubt. Wer einen Streamer braucht, kann mit Burrow sein Glück versuchen. Wer eine bessere Option hat, sollte auf Nummer sicher gehen.

Joe Mixon wird erneut das Spiel verpassen und nach der Bye Week wieder dabei sein. Bernard hat in Woche 7 direkt an den 100 Scrimmage Yards geschnuppert, was ein ähnlich schweres Matchup war. Auch diese Woche sollte die Volume da sein und Bernard um RB2 Punkte spielen.

Bei den Receivern ist alles beim Alten: alle spielen gleich viel und laufen gleich viele Routes. Tyler Boyd hat das erste Mal seit Woche 3 wieder die (geteilten) meisten Targets bekommen und selbst AJ Green scheint seine Rolle gefunden zu haben. Die Offense scheint im vergleich zum Saisonstart nicht mehr ganz so vertikal ausgelegt zu sein, was vor allem den YAC Zahlen von AJ Green gut tut. Zum zweiten Mal in Folge waren alle 3 Receiver Fantasy relevant und ich denke, dass können Sie auch diese Woche sein. Den Flex Floor bringen alle mit, und die Upside kommt durch die Touchdowns. Hier sehe ich bei Boyd die höchste Wahrscheinlichkeit.

Das Matchup für Tight Ends sieht verlockend aus, Sample hat aber das erste Mal seit Woche 5 wieder mehr als 5 Targets gesehen. Wer großen Need hat kann hier auf einen Streamer setzen, aber nur, wenn es keine bessere Option gibt.

Start

Giovanni Bernard
Tyler Boyd

Flex

Tee Higgins
AJ Green

Sit

Joe Burrow (Streamer)
Drew Sample (Streamer)

NEP (2-4) @ BUF (5-2)

O/U: 41 – Spread: BUF -3.5

Achtung! Das Wetter könnte das Spiel noch weiter in Richtung Run Game treiben.

Patriots

Injuries

Patriots Offense

Julian Edelman WR – Out
Joe Thuney G – Questionable
Justin Herron OT – Questionable
Damien Harris RB – Questionable
N’Keal Harry WR – Out
Dalton Keene TE – Questionable
Shaq Mason G – Questionable
Sony Michel Illness RB – COV-IR
Brandon Bolden RB – OPT-OUT
Dan Vitale RB – OPT-OUT
Marqise Lee WR – OPT-OUT
Matt LaCosse TE – OPT-OUT
Marcus Cannon OL – OPT-OUT
Najee Toran OL – OPT-OUT

Bills Defense

Cam Lewis CB – Questionable
Quinton Jefferson DT – Questionable
Micah Hyde S – Questionable
Vernon Butler DT – Questionable
Jerry Hughes DE – Questionable
Matt Milano LB – Questionable
Josh Norman CB – Out
Star Lotulelei DT – OPT-OUT
E.J. Gaines CB – OPT-OUT

Analyse

Matchups

Passing: -3
Rushing: +2

Pass %

Pace: Slow
Neutral: 49%
Leading: 35%
Trailing: 55%
Avg: 51%

Fantasy Matchups

QB: +1.4
RB: +1.7
WR: -1.8
TE: +4.2

Die gebeutelte Passing Offense wird gegen die Bills vermutlich noch mehr als sonst über den Lauf kommen müssen. Die Patriots sind eins der vier Teams, die bei early Downs am häufigsten auf den Run setzen, sind von diesen Teams und in diesen Situationen aber ein Top 5 Team nach EPA/Play – da kommt die unterdurchschnittliche Run Defense der Bills wie gerufen.

Nicht auszuschließen, dass Cam der Leading Rusher im Team wird, aber nach einer 2 Punkte Woche würde ich mich nicht trauen ihn aufzustellen. Der Glanz der ersten Beiden Wochen ist verflogen – aus den letzten beiden Spielen ging Newton mit einem 0:5 TD zu INT Verhältnis. Und das bei insgesamt gerade einmal 40 Passversuchen.

Im RB Komitee scheint sich Damien Harris erst einmal durchgesetzt zu haben. In Woche sieben bekam er 45% der Attempts (nur er hatte in Woche vier mal mehr) und konnte mit beachtlichen 5.8 Yds/Att liefern. An der Goalline wird nichts zu holen sein für die RBs – 2 Attempts stehen sechs von Newton gegenüber. Von daher würde ich auf den „sicheren“ (sofern man das in der Pats Offense sagen kann) Floor von Harris setzen. Die anderen können draußen bleiben.

Byrd und Meyers sind die verbleibenden Receiver in New England. Von den beiden war Meyers klarer Target Leader letzte Woche, könnte mit der starken Secondary der Bills aber seine Probleme haben. Ich würde der Passing Offense nicht trauen und alle Receiver draußen lassen.

Start

Flex

Damien Harris

Sit

Cam Newton
Jakobi Meyers
Damiere Byrd

Bills

Injuries

Bills Offense

Brian Winters G – Questionable
Cody Ford OT – Out
Tommy Sweeney TE – COV-IR
Dawson Knox TE – COV-IR
Nate Becker TE – COV-IR

Patriots Defense

Carl Davis DT – Out
J.C. Jackson CB – Questionable
Stephon Gilmore CB – Out
Shilique Calhoun LB – Questionable
John Simon DE – Questionable
Lawrence Guy DE – Questionable
Kyle Dugger S – Questionable
Dont’a Hightower LB – OPT-OUT
Brandon King CB – PUP
Patrick Chung S – OPT-OUT

Analyse

Matchups

Passing: +2
Rushing: -4

Pass %

Pace: Average
Neutral: 61%
Leading: 57%
Trailing: 69%
Avg: 62%

Fantasy Matchups

QB: -6.8
RB: -2.7
WR: -0.3
TE: -10.0

Nichts wars mit dem Bounceback Spiel von Josh Allen gegen die Jets. Seit Woche 5 und den beiden Niederlagen scheint das Mojo weg zu sein. Die Jets haben nicht wirklich geholfen und die Pats sind in Sachen eine ganz andere Nummer. Die Bills waren in den ersten 4 Wochen das zweit beste Team in Sachen Dropback EPA/Play, seit dem sind sie nur noch Mittelmaß. Wer Allen im Roster hat und keine bessere Alternative hat stellt ihn auf – Top 15 Punkte sollten möglich sein und wer weiß, vielleicht fängt er sich ja wieder.

Die angesprochenen Punkte für das Passing Game gelten zum Teil auch für das Run Game. Singletary ist nach Football Outsider der zweit schlechteste RB nach Defense-adjusted Yards Above Replacement und auch Zach Moss rankt nicht wesentlich höher. Für Singletary stehen in diesem Jahr 71 Yds als Höchstwert in den Büchern und das, obwohl Moss 3 Spiele ausgefallen ist. Gegen die Pats haben nur Chris Carson (19.8) 3-TD-Jeff-Wilson (32) mehr als 12 PPR Punkte erzielt (darunter CEH, Philip Lindsay und Josh Jacobs). Und zum Thema TDs – die Pats haben erst 5 zugelassen (davon 3 an Jeff Wilson).

Cole Beasley war der große Gewinner von John Browns Abwesenheit. Der sollte jetzt aber zurück sein und eventuell auch der Offense wieder neues Leben einhauchen. Ich erwarte, dass die gesamte Offense wieder stabiler aussieht und es auch Stefon Diggs helfen wird, der ohne Brown auf dem Feld eine andere Rolle gespielt hat (-6 Yds aDOT). Das Matchup von Diggs hat sich mit dem Ausfall von Gilmore stark verbessert und sollte mindestens als WR2 die Woche beenden. Brown sehe ich als Flex Option, die Upside kommt nur über Touchdowns.

Kurz zu TEs: Spieler, die u.a. gegen die Pats nicht mehr als 10.5 PPR Punkte machen konnten: George Kittle, Travis Kelce, Foster Moreau, Mike Gesicki.

Start

Stefon Diggs

Flex

John Brown

Sit

Josh Allen
Devin Singletary
Zach Moss
Cole Beasley (wenn Brown Out -> Flex)
Tyler Kroft

LAC (2-4) @ DEN (2-4)

O/U: 44.5 – Spread: LAC -3

Chargers

Injuries

Chargers Offense

Storm Norton OT – Questionable
Bryan Bulaga OT – Questionable
Trai Turner G – Out
Tyrod Taylor QB – Questionable
Ryan Groy OL – COV-IR

Broncos Defense

Jeremiah Attaochu LB – Questionable
Kyle Peko DT – OPT-OUT
Jurrell Casey DE – Out

Analyse

Matchups

Passing: +4
Rushing: -5

Pass %

Pace: High
Neutral: 53%
Leading: 50%
Trailing: 67%
Avg: 54%

Fantasy Matchups

QB: +1.8
RB: -6.1
WR: +0.4
TE: -0.7

Machen wir es kurz: die Passing Offense der Chargers ist hui, die Rushing Offense pfui. Herbert ist Fantasy QB 8 seit seinem ersten Start und hat in den letzten drei Spielen mindestens drei TDs geworfen. Die Broncos haben davon zwar wenig zugelassen, gegen die Pass heavy Offenses, KCC mal ausgenommen, haben sie aber mindestens 2 erlaubt (TEN, PIT, TBB).

Die RBs sind, in Verbindung mit der O-Line, (derzeit) Trash – gegen eine starke Broncos D ruhig draußen lassen.

Bei den Receivern sieht es schon etwas anders aus. Keenan Allen sollte ein Must-Start sein, Mike Williams ein Must-Sit und im Auge behalten sollte man Jalen Guyton, der sich still und heimlich zum Nummer 3 Receiver gemausert hat und nun an der Production von Williams knabbern könnte.

Auch die Broncos sind gegen TEs ganz gut unterwegs und haben lediglich Gronk und Jonnu Smith (knapp) über 10 FPts erlaubt. Hunter Henry bleibt also auch diese Woche auf der Bank.

Start

Justin Herbert
Keenan Allen

Flex

Sit

John Kelley
Justin Jackson
Mike Williams
Jalen Guyton
Hunter Henry

Broncos

Injuries

Broncos Offense

Jake Butt TE – Questionable
Andrew Beck TE – Out
Diontae Spencer WR – Out
Phillip Lindsay RB – Questionable
Tim Patrick WR – Questionable
Graham Glasgow OL – COV-IR
Ja’Wuan James OL – OPT-OUT

Chargers Defense

Analyse

Matchups

Passing: -4
Rushing: -3

Pass %

Pace: Average
Neutral: 54%
Leading: 36%
Trailing: 65%
Avg: 57%

Fantasy Matchups

QB: +3.1
RB: -2.5
WR: -5.9
TE: +3.2

Was soll man groß zu den Broncos Fantasy Assets sagen? Das QB Play ist nach wie vor (mit) das schlechteste der Liga und die ganze Offense hat darunter zu leiden (zumindest mal was die Fantasy Production angeht).

Die einzig sichere Bank könnte Melvin Gordon sein – aber nur, wenn Lindsay nicht spielt. Wenn Lindsay Out ist, wird Gordon die Rolle des Workhorse Backs bekommen, und das gegen eine Defense, die zuletzt James Robinson 32 PPR Punkte erlaubt hat. Auch sonst haben seit Woche 3 die gegnerischen RBs immer mindestens 19 Punkte erreicht. Wenn Lindsay spielt, sollte Gordon ein Flex Player sein. Lindsay sollte auf der Bank bleiben.

Die WRs kann man diese Woche getrost auf der Bank lassen. Die Broncos haben, mit Ausnahme des Jets Spiel, noch nicht mehr als 21 Punkte erzielt und die WRs waren, bis auf wenige Ausnahmen, nicht Fantasy relevant. Von der Offense, die so viel Hype bekommen hat, ist nicht mehr viel zu sehen.

Wer eine Streaming Option auf TE braucht, könnte auf Noah Fant zurück greifen. Allerdings ist das keine sichere Bank sondern eher ein Upside Pick. Die TE heavy Offenses konnten bisher gute Fantasy Production erzielen – und die Broncos sind eins der Teams mit den meisten Targets zu TEs (Fant hatte immer so um die 20% Target Share).

Start

Melvin Gordon (wenn Lindsay in -> Flex)
Noah Fant

Flex

Sit

Philip Lindsay
Jerry Jeudy
Tim Patrick

SFO (4-3) @ SEA (5-1)

O/U: 53.5 – Spread: SEA -2.5

49ers

Injuries

49ers Offense

Deebo Samuel WR – Out
Richie James WR – Doubtful
Jeff Wilson Jr. RB – Out
WR Travis Benjamin OPT-OUT
Weston Richburg OL – PUP
Shon Coleman OL – OPT-OUT
Jake Brendel OL – OPT-OUT

Seahwaks Defense

Mike Iupati G – Doubtful
Ryan Neal CB – Questionable
Benson Mayowa DE – Questionable
Ugo Amadi S – Doubtful
Shaquill Griffin CB – Out
Jamal Adams S – Questionable

Analyse

Matchups

Passing: +4
Rushing: -1

Pass %

Pace: Average
Neutral: 57%
Leading: 41%
Trailing: 68%
Avg: 56%

Fantasy Matchups

QB: +7.6
RB: -3.0
WR: +23.1
TE: -1.7

Jimmy G ist leider keine Fantasy Option dieses Jahr – nur einmal knackte er die 20 Punkte Marke. Gegen die Seahawks könnte es aber mal eine Woche geben, in der man Garoppolo streamen könnte. In 4 von 6 Spielen haben die Seahawks mindestens 2 Passing TDs und in allen mindestens 250 Passing Yds zugelassen. In 5 Spielen waren es sogar mehr als 300, in 3 400 (auch gegen die in Woche 2 noch lauflastige Pats Offense). Für mich diese Woche ein Streaming Kandidat.

Das Rungame der 49ers hat mal wieder eine neue Konstellation. McKinnon wird wohl die Leadrolle bekommen, dahinter könnte Coleman von der IR zurückkommen. Aber im Zweifel wird UDFA JaMycal Hasty einiges an Workload in das Spiel gehen. Auch wenn das Matchup gegen die Seahawks nicht so optimal scheint, sollte die 49ers Run Offense durchaus punkten. Die Frage ist nur, wer wird es sein. McKinnon sollte als Flex Spieler funktionieren, Hasty könnte, solange Coleman nicht spielt, ein Sleeper sein.

Bei den Receivern wird nur Aiyuk eine sichere Option zum starten sein – das sollte man aber auch zwingend tun!!!

Die Seahawks haben bisher zwar gut gegen Fantasy TEs abgeschnitten, hatten aber auch noch keinen der Elite Spieler gegen sich. Kittle sollte diese Woche wieder eine größere Rolle in der Offense kriegen und mal ehrlich – wer lässt Kittle schon auf der Bank?

Start

Jimmy G
Brandon Aiyuk
George Kittle

Flex

Jerick McKinnon

Sit

Tevin Coleman
JaMycal Hasty (Sleeper)

Seahawks

Injuries

Seahawks Offense

Travis Homer RB – Questionable
Chris Carson RB – Questionable
Carlos Hyde RB – Doubtful
Rashaad Penny RB – PUP
Josh Gordon WR – Suspended
Chance Warmack OL – OPT-OUT

49ers Defense

Jimmie Ward CB – Questionable
Kwon Alexander LB – Doubtful
Jaquiski Tartt S – Doubtful
Kentavius Street DE – Questionable
Jullian Taylor DT – PUP
Ronald Blair III DE – PUP

Analyse

Matchups

Passing: +4
Rushing: -1

Pass %

Pace: Average
Neutral: 62%
Leading: 57%
Trailing: 53%
Avg: 56%

Fantasy Matchups

QB: -2.3
RB: -5.3
WR: -3.2
TE: -1.3

Über Russell müssen wir eigentlich nicht reden.

Im Backfield ist Rookie DeeJay Dallas der einzige, der diese Woche trainiert hat. Carson ist eine Gametime Decision, Hyde wird vermutlich nicht spielen. Dazu kommt eine gute Run Defense, die bisher nicht mehr als 88 Yards in einem Spiel zugelassen hat (und insgesamt nur 2 Touchdowns). Wer auch immer den Start bekommt, wird ein Flex Player sein, viel mehr aber nicht.

Auch gegen Receiver sehen die 49ers auf dem Papier gut aus – allerdings konnte Hopkins in Woche 1 fast die 30 Punkte knacken. Mit dem Elite QB sollte sowas auch bei den Hawks möglich sein. Besonders Lockett sollte ein guter Start sein, Metcalf ist von Big Plays abhängig, sollte als Flex Player aber taugen.

Start

Russell Wilson
Tyler Lockett

Flex

Starting Running Back (game time decision)
DK Metcalf

Sit

NOS (4-2) @ CHI (5-2)

O/U: 43.5 – Spread: NOS -5

Achtung! Das Wetter könnte das Spiel noch weiter in Richtung Run Game treiben und das tiefe Passspiel komplett verhindern.

Saints

Injuries

Saints Offense

Nick Easton C – Out
Cody Whitehair C – Out
Marquez Callaway WR – Out
Michael Thomas WR – Out
Emmanuel Sanders WR – Out
Jason Vander Laan TE – OPT-OUT
Cole Wick TE – OPT-OUT

Bears Defense

Sherrick McManis S – Questionable
Khalil Mack LB – Questionable
Eddie Jackson S – Questionable
Eddie Goldman DT – OPT-OUT
Michael Joseph CB – COV-IR
Jordan Lucas S- OPT-OUT

Analyse

Matchups

Passing: +1
Rushing: +1

Pass %

Pace: Average
Neutral: 54%
Leading: 45%
Trailing: 65%
Avg: 57%

Fantasy Matchups

QB: -5.4
RB: -3.6
WR: -8.0
TE: +1.1

Bei den Saints kann man es diese Woche ziemlich kurz halten: alles, was nicht auf die Namen Kamara oder Cook hört, kann auf der Bank bleiben. Flex Upside bringen eventuell Deonte Harris und Tre’Quan Smith mit, allerdings nur mit Touchdown – und von denen haben die Bears erst 2 gegen WRs zugelassen. Ich würde mit Smith gehen, da er deutlich mehr Snaps spielt und Routes läuft, als es Harris tut (auch wenn letzterer in Woche 7 Target Leader war).

Start

Alvin Kamara
Jared Cook

Flex

Tre’Quan Smith

Sit

Deonte Harris

Bears

Injuries

Bears Offense

Cordarrelle Patterson WR – Questionable
Cody Whitehair Calf OL – Out

Saints Defense

Noah Spence DE – Out
Kiko Alonso LB – PUP

Analyse

Matchups

Passing: 0
Rushing: -5

Pass %

Pace: High
Neutral: 57%
Leading: 54%
Trailing: 74%
Avg: 65%

Fantasy Matchups

QB: +3.1
RB: -8.8
WR: -0.4
TE: +5.0

Das Rungame der Bears ist echt gruselig. Zwar bekommt Monty mittlerweile 80% der Attempts, kam seit Woche 2 aber nicht mehr über 4 Yds/Att. Auf Grund der Volume ist er ein Flex Player, die Upside fehlt aber nahezu komplett. Die Saints haben erst ein Rushing TD gegen RBs zu gelassen und nur Josh Jacobs hat mehr als 100 Scrimmage Yards erzielt.

Bei den Receivern wurde Allen Robinson gecleart und sollte als Stud gelten. Allerdings sollte man schon vor Augen haben, dass seine Targets seit Woche 5 kontinuierlich sinken – dafür war in Woche 7 seine aDOT so hoch wie noch nie dieses Jahr. Ansonsten sollte man für die Zukunft Darnell Mooney im Auge behalten, der wie der klare WR 2 in dieser Offense aussieht. Er spielt in der Tiefe des Feldes, kriegt aber mehr Targets als Miller und ist wesentlich effizienter in Sachen Production. Die Passing Offense hat aber einfach krasse Limitationen, weshalb ich ihn gegen die Saints nicht aufstellen würde.

Dafür sollte Jimmy Graham einen Boost kriegen. Bis auf Ian Thomas haben alle TEs zweistellig gepunktet.

Start

Allen Robinson
Jimmy Graham

Flex

David Montgomery

Sit

Darnell Mooney

DAL (2-5) @ PHI (2-4-1)

O/U: 43 – Spread: PHI -8.5

Cowboys

Injuries

Cowboys Offense

Andy Dalton QB – Doubtful
Jamize Olawale RB – OPT-OUT
Stephen Guidry WR – OPT-OUT

Eagles Defense

Cre’Von LeBlanc CB – Out
Craig James CB – Out
Nathan Gerry LB – Out

Analyse

Matchups

Passing: 0
Rushing: -3

Pass %

Pace: Average
Neutral: 62%
Leading: –
Trailing: 68%
Avg: 65%

Fantasy Matchups

QB: +4.0
RB: -3.0
WR: +5.2
TE: +4.8

Es wird das Starting Debut von Ben DiNucci, einem siebtrunden Pick aus diesem Jahr. Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass er wesentlich besser aussehen wird als Dalton, weshalb dieses tolle Matchup der Receiver im Sand verlaufen könnte.

Das Rungame sollte, so ineffizient es auch sein mag, dominieren, das Passinggame könnte aber ziemlich gruselig werden. Ich würde Cooper und Lamb als Flex Spieler aufstellen, aber die Erwartungen sollten wirklich tief angesetzt werden.

Dalton Schultz könnte eine gute Streaming Option diese Woche sein – die Eagles haben nur 2 TEs unter 10 PPR Punkten halten können und mit Higbee in Woche 2 (28) und Kittle in Woche 4 (40) zwei TE #1 Finishes zugelassen.

Start

Ezekiel Elliot
Dalton Schultz

Flex

Amari Cooper
CeeDee Lamb

Sit

Michael Gallup

Eagles

Injuries

Eagles Offense

Jack Driscoll OT – Out
Alshon Jeffery WR – Out
Miles Sanders RB – Out
Marquise Goodwin WR – OPT-OUT
Brandon Brooks OL – PUP

Cowboys Defense

CB Maurice Canady OPT-OUT

Analyse

Matchups

Passing: 0
Rushing: +1

Pass %

Pace:
Neutral:
Leading:
Trailing:
Avg: 65%

Fantasy Matchups

QB: +1.5
RB: +2.3
WR: +2.8
TE: +3.3

Bei den Eagles sollten Wentz (QB #3 seit Woche 3) und Boston Scott gesetzt sein. Nur gegen die Rams in Woche 1 und die Passlahmen Giants hat man keinen Passing TD zugelassen – ansonsten waren es immer mindestens 2.

Scott hat letzte Woche deutlich besser performt als ich es erwartet habe – das macht Mut, denn gegen die Cowboys ist das Matchup, auf dem Papier, wesentlich besser. Nur Todd Gurley hat weniger als 10 PPR Punkte gemacht, in den letzten 4 konnten immer die 15 Punkte geknackt werden (immer mind. 1 Rushing TD) und in den letzten beiden auch die 120 Rushing Yds Marke.

Das Receiving Corps bekommt Jalen Reagor zurück, von dem man vielleicht noch nicht zu viel erwarten sollte, aber Flex Upside mitbringt. Fulgham ist nach den letzten Spielen für mich in diesem Matchup auch gesetzt. Ja, seine Fantasy Production letzte Woche war nicht so gut, aber er hat 11 Targets, 2 davon in der Redzone, bekommen.

Richard Rodgers hat letzte Woche ebenfalls gezeigt, dass bei den Eagles jeder TE Fantasy relevant sein kann. In diesem Matchup gilt das natürlich auch – Rodgers sollte die Nummer 2 in der Passing Offense sein. Allerdings wurde Dallas Goedert von der IR aktiviert und könnte spielen. Wenn das der Fall ist, würde ich Goedert statt Rodgers starten.

Start

Carson Wentz
Boston Scott
Travis Fulgham
Richard Rodgers (wenn Goedert nicht spielt. Ansonsten Goedert)

Flex

Jalen Reagor

Sit

Greg Ward

TBB (5-2) @ NYG (1-6)

O/U: 46 – Spread: TBB -10.5

Buccaneers

Injuries

Buccaneers Offense

Scotty Miller WR – Questionable
Rob Gronkowski TE – Questionable
Chris Godwin WR – Out
Antonio Brown WR – Suspended
Brad Seaton OL – OPT-OUT

Giants Defense

Darnay Holmes CB – Questionable
Adrian Colbert S – Questionable
Sam Beal CB – OPT-OUT

Analyse

Matchups

Passing: +3
Rushing: -1

Pass %

Pace: Average
Neutral: 60%
Leading: 53%
Trailing: 63%
Avg: 61%

Fantasy Matchups

QB: +0.2
RB: +2.8
WR: +2.7
TE: -5.3

Die Bucs haben unter der Woche Antonio Brown gesignt, müssen aber noch mindestens eine Woche auf sein Debut warten.

Tom Brady hat nicht das leichteste Fantasy Matchup. Nur Big Ben und Carson Wentz haben mehr als 20 Punkte gemacht. Nach einer 4 TD Performance sollte er aber auf jeden Fall das Potential zu einem QB1 diese Woche haben.

Nach 3 sehr guten Wochen von RoJo hat Fournette wieder eine größere Rollen bekommen, auch wenn der Attempt Share von Jones gar nicht so stark gesunken ist. Allerdings hatte Fournette einen deutlich höheren Yds/Att Schnitt, der bei Rojo nach zuletzt guten Werten auf 2.6 gesunken ist. Die Goalline Arbeit wurde in Woche 7 50/50 aufgeteilt und RoJo hatte das Glück des erlaufenen TDs. Ich sehe sowohl Fournette als auch Jones als Flex Spieler mit der TD Upside nach weiter oben. Wer diesen am Ende kriegt ist aber schwer zu sagen.

Die Passing Offense ist abseits von Chris Godwin eine echte Wundertüte. Da dieser ausfällt würde ich Mike Evans etwas mehr vertrauen. Dessen Production ging deutlich nach oben, wenn Godwin ausgefallen ist. Dahinter könnte Scotty Miller erneut glänzen, der letzte Woche Target Leader war. Aber auch Tyler Johnson ist ein Sleeper, der in den letzten beiden Wochen einen Touchdown gefangen hat und sich so vielleicht für eine größere Rolle in der Offense empfehlen konnte. Sollte Miller fehlen, ist für mich Johnson ein WR3 diese Woche.

Die Brady-Gronk Connection scheint wieder etabliert zu sein. In den letzten beiden Spielen gab es je 8 Targets, davon mindestens 2 in der Redzone und je einen Touchdown. Das Matchup gegen die Giants ist aber eines der schlechtesten. Erst ein erlaubter TD und nur 2 Finishes mit mehr als 10 PPR Punkten. Aber die beiden kamen in den beiden letzten Spielen – ist hier ein Trend am entstehen? Für mich ist Gronk ein Low End 1 Fantasy TE diese Woche – erst recht, wenn Miller ausfallen sollte.

Start

Tom Brady
Mike Evans
Rob Gronkowski

Flex

Ronald Jones
Leonard Fournette
Scott Miller

Sit

Tyler Johnson (wenn Miller Out -> Flex)

Giants

Injuries

Giants Offense

Sterling Shepard WR – Questionable
Devonta Freeman RB – Questionable
C.J. Board WR – Questionable
Graham Gano PK – Questionable
Da’Mari Scott WR – OPT-OUT
Nate Solder OL – OPT-OUT
Will Hernandez OG – COV-IR

Buccaneers Defense

Antoine Winfield Jr. S – Questionable
Jason Pierre-Paul LB – Questionable
Justin Evans S – PUP

Analyse

Matchups

Passing: -4
Rushing: -5

Pass %

Pace: Slow
Neutral: 60%
Leading: 52%
Trailing: 68%
Avg: 62%

Fantasy Matchups

QB: -5.7
RB: -6.8
WR: -2.6
TE: -3.1

Wen soll man aus dieser Offense wirklich aufstellen? Wenn Freeman ausfällt ist Wayne Gallman in diesem Matchup maximal ein Low End RB3 – ich würde aber einige Flex WRs vor ihm starten. Und auch im Passing Game gibt es nur den kleinen Lichtblick, den Sterling Shepard in seinem Comeback letzte Woche gezeigt hat. Er ist auch der einzige, den ich diese Woche in die Flex packen würde. Die anderen können erst mal draußen bleiben.

Interessanter Weise sinken die Taregts von Golden Tate, während sein aDOT steigt… wurde der nicht als Slot Receiver geholt?

Und Evan Engram? Der steht sich weiter selbst im Weg. Gegen die Bucs hat er kein gutes Matchup, aber die Targets warne letzte Woche da. Ich denke, Engram könnte in der Range um TE #15 die Woche beenden, was dann vermutlich nur knapp an einem TE1 Finish vorbei geht – so wie letzte Woche also.

Start

Flex

Sterling Shepard

Sit

Wayne Gallman
Darius Slayton
Golden Tate
Evan Engram (Streamer)

Dieser Beitrag wurde in Fantasy Football, Start & Sit veröffentlicht.

NFL und Fantasy Football verrückt seit 2016 und durch "All or Nothing" Fan der Arizona Cardinals geworden. Kam mit seiner Kolumne "Man in Motion" ins Schema FF Team und ist einfach geblieben.


Beitrag kommentieren

Das könnte dir auch gefallen

AFC & NFC Player of the Week – Week 10

Diese Saison werden wir jeden Mittwoch unseren AFC & NFC Player of the Week küren. Hier wollen wir Spielern, die am Wochenende eine starke Leistung gebracht haben, ihre wohlverdiente Bühne bieten. Wenn ihr uns Spieler vorschlagen wollt, dann tut das bitte bis Dienstag Abend auf Twitter, Instagram oder per Mail! Und jetzt abfahrt für die Player of the Week – Week 10!

Profilbild des Autors
Max
18. November 2020

AFC & NFC Player of the Week – Week 9

Diese Saison werden wir jeden Mittwoch unseren AFC & NFC Player of the Week küren. Hier wollen wir Spielern, die am Wochenende eine starke Leistung gebracht haben, ihre wohlverdiente Bühne bieten. Wenn ihr uns Spieler vorschlagen wollt, dann tut das bitte bis Dienstag Abend auf Twitter, Instagram oder per Mail! Und jetzt abfahrt für die Player of the Week – Week 9!

Profilbild des Autors
Max
11. November 2020

TNF Week 9: Starts und Sits

Diese Woche steht das NFC Championship Game aus dem letzten Jahr auf dem Plan. Was auf dem Papier noch ganz gut klingt, könnte auf dem Platz ziemlich unansehnlich werden. Unsere (wenigen) Start und (etwas mehr) Sit Empfehlungen zum TNG in Woche 9 gibts hier.