Waiver Wire – Woche 5

Waiver Wire – Woche 5
Auf dieser Seite

In der Waiver-Wire-Artikelserie wollen wir euch auf Spieler aufmerksam machen, die ihr im Regelfall vom Free-Agent-Markt in euer Team holen könnt. Manche Spieler haben dabei durch unerwartet gute bis sehr gute Leistungen auf sich aufmerksam gemacht, andere profitieren von der Verletzung eines Mitspielers. Viel Spaß beim Lesen!

Adds

Diese Spieler haben das Potential, über die komplette Saison zuverlässig Fantasy-Punkte zu liefern. Sie sind aber keine „Must-Starts“ für die kommenden Wochen, sondern Matchup-Waffen.

A

D

D

S

Nyheim Hines, IND at NEP

Sollte Hines in eurer Liga noch verfügbar sein, greift zu! Erneut eine solide Performance des Rookies (15/45 Rushing Yards, 7/45 Receiving Yards), der besonders im PPR Format noch das ein oder andere Spiel groß auftrumpfen kann.

Alfred Morris, SFO at GBP

Es ist zwar noch nicht ganz klar, wie schwer die Verletzung von Matt Breida ist, aber fakt ist: Er war war in den letzten Wochen mehrfach angeschlagen. Sollte er also länger  ausfallen, schlüpft Morris in die Workhorse Rolle und könnte gegen die Packers mindestens RB2 Punkte liefern. Gegen die Cardinals gelangen ihm immerhin 12 (PPR) davon (18/61 Rushing Yards, 3/30 Receiving Yards).

Wendell Smallwood/Corey Clement, PHI at NYG

Nach dem Kreuzbandriss von Ajayi ist Smallwood „Next Man Up“ (3/27 Rushing Yards, 3/44 Receiving Yards, TD). Aber auch Clement hat in der Vergangenheit immer wieder Chancen bekommen, vor allem an der Goalline. Bis die Eagles einen eventuellen Trade eingefädelt haben, sollten diese beiden durchaus Punkte liefern.

Keke Coutee, HOU vs BUF

Wer es letzte Woche verpasst hat, diese Woche nachholen, sonst ist der Hype Train abgefahren. Zweiter Einsatz, zweite Starke Performance des Rookie Receivers. War Will Fuller gegen die Colts noch verletzt, zeigte Coutee auch neben Hopkins und Fuller, dass auf ihn Verlass ist (6/51 Receiving Yards). Und den ersten Karriere Touchdown gabs oben drauf.

Mohamed Sanu, ATL vs TBB

Bei Fantasy Drafts wurde der Pick von Sanu noch belächelt, aber in den letzten drei Wochen legte er solide Punkte auf – und das ohne auf die Touchdowns angewiesen zu sein (4/73 Receiving Yards). Dazu kommt, dass Sanu von den drei Top Receivern der Falcons die meisten Snaps spielt – und als nächstes steht die löchrige Secondary der Bucs vor der Tür.

Donte Moncrief, JAC at DAL

Die Jaguars Offense ist immer von der Tagesform von Bortles abhängig. Aber dieser hat gezeigt, dass er auch an einem schlechten Tag viele Yards werfen kann. Gut für den Target Leader Moncrief (6/76 Receiving Yards bei 15 Targets).

Christian Kirk, ARI at MIN

Ja, ein Offense Spieler der Cardinals ist im Moment bestimmt nicht das, was man in seinem Roster haben will. Aber die Chemie mit Rosen stimmt und die Big-Play Gefahr ist immer da (3/85 Receiving Yards, 1TD). Er ist der einzige Cardinals Receiver, der diese Saison zweimal zweistellig gepunktet hat. Stimmt das Matchup, ist er den Gamble Wert.

Austin Hooper, ATL at TBB

Bereits letzte Woche auf unserer Watchlist, dafür aber als Start Empfehlung. Hatte gegen die Steelers ein perfektes Matchup und nutze dieses (9/77 Receiving Yards). Diese Woche gehts gegen die Bucs, die in dieser Saison die meisten Punkte gegen Tight Ends zugelassen haben.

Cameron Brate, TBB at ATL

Wie Hooper ist auch Brate diese Woche eine Streaming Option. OJ Howard fehlt wohl noch mindestens eine Woche und Jameis Winston ist zurück – der mit Brate eine gute Connection hat.

Mike Davis, SEA at OAK

Einen Seahawks Running Back aufzunehmen fällt bestimmt nicht leicht. Aber wenn man auf dieser Position dünn besetzt ist (Stichwort Breida oder Ajayi), könnte sich der Versuch lohnen. Penny hat im letzten Spiel keinen Snap gespielt und Davis überzeugt mit über 5 Yds/Carrie in den letzten beiden Spielen (12/68, 1TD). Gegen eine anfällige Raiders Run-Defense kann da was gehen. Aber Achtung: Bei den Seahawks weiß man nie und in Woche 7 haben die Seahawks Bye Week.

Evan Engram, NYG / Greg Olsen, CAR

Einen Blick sind diese beiden Tight Ends auf jeden Fall Wert. Sollte sie ein Owner nach ihrer Verletzung gedropt haben, liegt da eine Menge Punktepotenzial auf dem Waiver Wire – und beide könnten diese Woche wieder spielen.

Watchlist

Einige Spieler haben durch die erzielten Fantasy-Punkte auf sich aufmerksam gemacht. Dennoch gibt es noch Fragezeichen, ob sie diese Perfomance regelmäßig liefern können. Wenn ihr Need auf den Positionen habt, kann es sich lohnen, diese Spieler im Roster zu haben. Ansonsten beobachtet diese Spieler noch etwas, bevor ihr Geld für sie ausgebt.

W

A

T

C

H

L

I

S

T

Jameis Winston, TBB at ATL

Selbes Spiel wie letzte Woche. Seine Sperre ist abgelaufen und er startet gegen die Raiders. Wer eine Streaming Option braucht, kann auch schon zugreifen, ansonsten erst einmal abwarten.

Ronald Jones, TBB at ATL

Wer Need hat, greift zu. Ansonsten gilt das Gleiche wie letzte Woche: Jones spielte vor der Bye Week erstmalig und das gleich als Leadingback der Bucs. Sein Konkurrent Barber konnte  nicht überzeugen, weshalb ihr die Situation in Tampa beobachten solltet.

Robby Anderson, NYJ vs IND

Vor der Saison galt Anderson als Breakout Kandidat. Leider gab es direkt im ersten Spiel direkt den Dämpfer, als er nur ein Target bekam. Diese haben sich seitdem bei fünf pro Spiel eingependelt, aber gegen die Broncos hat die gewünschte Connection mit Darnold erstmals funktioniert (3/123 Receiving Yards, 2TD). Anderson unbedingt im Auge behalten!

Marquez Valdes-Scantling, GBP vs SFO

Im Spiel gegen die Lions durften sich die Rookie Receiver der Packers beweisen. Valdes-Scantling bekam 10 Targets, was an der Abwesenheit von Cobb und Allison lag (7/68 Receiving Yards, TD). Sollten diese auch im nächsten Spiel fehlen, ist Valdes-Scantling eine gute Option.

Josh Reynolds, LAR at DEN

Ähnliches wie für Valdes-Scantling gilt auch für Reynolds. Brandin Cooks und Cooper Kupp sind beide im Concussion Protocoll und könnten im nächsten Spiel aussetzen. Reynolds könnte einspringen und einige Targets bekommen. Aber bei beiden Spielern gilt es, erst einmal abzuwarten und gegebenenfalls erst kurzfristig zu reagieren.

Beware the Hype

Jeden Spieltag gibt es Spieler, die vermutlich in jeder Liga Free Agent sind, aber alle Fantasy-Punkte der Studs übertreffen. Nicht selten sind solche Performances nur ein bis zwei mal pro Saison vom gleichen Spieler zu erwarten. Also seid etwas geduldig, bevor ihr sie nach einer starken Leistung in euer Team holt.

B

T

H

Eric Ebron, IND at NYJ

Ja, die beiden letzten Wochen waren super gut. Gerade durch die Abwesenheit von Jack Doyle konnte Ebron überzeugen. Aber jetzt wartet mit der Jets die dritt beste Verteidigung in Sachen erlaubte Punkte gegen Tight Ends.

 

Tre’Quan Smith, NOS at Bye

Bevor ihr einen Rookie Receiver added, der in seinem ersten Spiel sehr gut abgeliefert hat (3/111, 2TD), hier die Warnung: Die Saints haben nächste Woche Bye Week. Und danach wartet die starke Passverteidigung der Ravens. Also erst einmal abwarten.

 

Alfred Blue, HOU vs BUF

Während Lamar Miller ein Spiel aussetzen musste, konnte Blue durchaus überzeugen (20/46 Rushing Yards, 8/73 Receiving Yards). Aber Achtung. Nächste Woche geht es gegen eine ganz gute Bills Run Defense und Miller sollte auch zurück sein.

 


Beitrag kommentieren

Das könnte dir auch gefallen

AFC & NFC Player of the Week – Week 11

Diese Saison werden wir jeden Mittwoch (heute mal wieder Donnerstag) unseren AFC & NFC Player of the Week küren. Hier wollen wir Spielern, die am Wochenende eine starke Leistung gebracht haben, ihre wohlverdiente Bühne bieten. Wenn ihr uns Spieler vorschlagen wollt, dann tut das bitte bis Dienstag Abend auf Twitter, Instagram oder per Mail! Und jetzt abfahrt für die Player of the Week – Week 11!

Profilbild des Autors
Max
26. November 2020

AFC & NFC Player of the Week – Week 10

Diese Saison werden wir jeden Mittwoch unseren AFC & NFC Player of the Week küren. Hier wollen wir Spielern, die am Wochenende eine starke Leistung gebracht haben, ihre wohlverdiente Bühne bieten. Wenn ihr uns Spieler vorschlagen wollt, dann tut das bitte bis Dienstag Abend auf Twitter, Instagram oder per Mail! Und jetzt abfahrt für die Player of the Week – Week 10!

Profilbild des Autors
Max
18. November 2020

AFC & NFC Player of the Week – Week 9

Diese Saison werden wir jeden Mittwoch unseren AFC & NFC Player of the Week küren. Hier wollen wir Spielern, die am Wochenende eine starke Leistung gebracht haben, ihre wohlverdiente Bühne bieten. Wenn ihr uns Spieler vorschlagen wollt, dann tut das bitte bis Dienstag Abend auf Twitter, Instagram oder per Mail! Und jetzt abfahrt für die Player of the Week – Week 9!