Waiver Wire – Woche 1

Waiver Wire – Woche 1
Auf dieser Seite

In der Waiver-Wire-Artikelserie wollen wir euch auf Spieler aufmerksam machen, die ihr im Regelfall vom Free-Agent-Markt in euer Team holen könnt. Manche Spieler haben dabei durch unerwartet gute bis sehr gute Leistungen auf sich aufmerksam gemacht, andere profitieren von der Verletzung eines Mitspielers. Viel Spaß beim Lesen!

Adds

Diese Spieler haben das Potential, über die komplette Saison zuverlässig Fantasy-Punkte zu liefern. Sie sind aber keine „Must-Starts“ für die kommenden Wochen, sondern Matchup-Waffen.

A

D

D

S

Patrick Mahomes, QB (KCC) vs. Steelers

Der junge Quarterback der Kansas City Chiefs präsentierte sich im Season Opener hervorragend und sollte auch im kommenden Spiel gegen die Steelers seine Targets finden. Gerade sein Raketenarm sorgt immer wieder für Big-Play-Potential. (15/27, 256 Passing Yards, 4 TDs, 21 Rushing Yards)

Case Keenum, QB (DEN) vs. Raiders

Case Keenum macht genau da weiter, wo er letzte Saison bei den Vikings aufgehört hat. Er ist ein solider Spielmacher, der zwar nicht fehlerfrei ist, aber mit seinen Playmakern ordentlich Punkte liefern kann. In der kommenden Woche gegen die Raiders sollte ihm das noch besser gelingen als gegen die Seahawks Defense (25/39, 329 Passing Yards, 3 TDs, 3 INTs)

James Conner, RB (PIT) vs. Chiefs

James Conner ist nicht nur für die Steelers der Ersatz für Le’Veon Bell. Auch aus Fantasy-Sicht punktet er genau so gut und ehe Bell sich nicht zurückmeldet, dürfte das so bleiben. (135 Rushing Yards, 2 TDs, 1 Fumble, 5 Receptions für 57 Passing Yards)

Adrian Peterson, RB (WAS) vs. Colts

Der alte Mann hat es immer noch drauf. Gegen die Cardinals sah er keineswegs wie ein 33-jähriger Running Back aus, der letztes Jahr Probleme hatte überhaupt noch ein Team zu finden. Gegen die Colts ein klarer Add! (96 Rushing Yards, 1 TD, 1 Fumble, 2 Receptions für 70 Passing Yards)

Mike Williams, WR (LAC) vs. Bills

Am Wochenende haben wir zum ersten mal den Mike Williams gesehen, den wir uns letztes Jahr schon erhofft haben. In 54% der Snaps stand er auf dem Feld (Career High) und dankte das gleich mit 5 von 6 gefangenen Pässen. Am Wochenende kommen die Bills, da geht also einiges. (5 Receptions für 81 Yards)

Tyler Lockett, WR (SEA) vs. Bears

Verletzungen wünscht man natürlich niemandem. Dennoch profitiert Tyler Lockett jetzt wohl ganz gehörig durch die Abwesenheit von Doug Baldwin. Für diese Zeit sollte Lockett WR1-Targets sehen. Gegen die Broncos hat er schon gezeigt, was er kann. (3 Receptions für 59 Yards, 1TD)

Kenny Golladay, WR (DET) vs. 49ers

Nicht Marvin Jones, nicht Golden Tate, sondern Kenny Golladay war bei der Schmach gegen die Jets der 100-Yards-Receiver für die Lions (Sein erstes 100+Yards-Spiel in seiner NFL-Karriere). Der letztjährige 3rd-Round-Pick war neben Tate (und der Jets-Defense) das Lieblingsziel des schwächelnden Staffords. (7 Receptions für 114 Yards)

George Kittle, TE (SFO) vs. Lions

George Kittle hat einen echten Sahnetag erwischt. Im Season Opener war er der Top-Receiver der schwachen 49ers. Wenn er weiter so gut mit Jimmy G harmoniert, steht einem Add nichts im Wege (5 Receptions für 90 Yards)

Jonnu Smith, TE (TEN) vs. Texans

Jonnu Smith war am Wochenende nicht fantasy-relevant. Delanie Walker fällt aber auf Grund einer Fußverletzung für den Rest der Saison aus und Smith könnte in seine Rolle schlüpfen (1 Reception für 12 Yards)

Jared Cook, TE (OAK) vs. Broncos

Wenn man im Raiders-Spiel jemanden als Derek Carrs Liebling bezeichnen kann, dann Jared Cook! Er war gegen die Rams der einzige, der die Raiders ansatzweise im Spiel halten konnte und zahlte dies mit vielen Fantasy-Punkten zurück. (9 Receptions für 180 Yards)

New York Jets, D/St vs. Miami

Für einige Experten schon vor der Saison ein Sleeper, zeigen die Jets gegen die Lions, dass sie Starter-Potential haben. Die Lions halfen ihnen zwar wo es ging, die vorhandene Qualität ist dennoch unbestritten. Und mit Andre Roberts haben die Jets einen Kickreturner par excellence. (5 INTs, 1TD, 1 Punt Return TD)

 

Watchlist

Einige Spieler haben durch die erzielten Fantasy-Punkte auf sich aufmerksam gemacht. Dennoch gibt es noch Fragezeichen, ob sie diese Perfomance regelmäßig liefern können. Wenn ihr Need auf den Positionen habt, kann es sich lohnen, diese Spieler im Roster zu haben. Ansonsten beobachtet diese Spieler noch etwas, bevor ihr Geld für sie ausgebt.

W

A

T

C

H

L

I

S

T

Phillip Lindsay, RB (DEN) vs. Raiders

Vielen Leuten, die nicht so deep im Fantasy-Football-Game sind, wird der Name Phillip Lindsay am Sonntag erstmal nichts gesagt haben. Mit seiner Fantasy-Punktzahl hat er allerdings dafür gesorgt, dass ihn einige im Kopf behalten werden. Hier besteht allerdings noch die Gefahr eines RBBC mit Freeman und Booker (71 Rushing Yards, 2 Receptions für 31 Passing Yards, 1 TD)

John Brown & Willie Snead, WRs (BAL) vs. Bengals

Die Ravens hatten mit den Bills im Season Opener nun wahrlich keinen ernst zu nehmenden Gegner. Daher heißt es bei John Brown und Willie Snead erstmal abzuwarten, ob sie diese Leistung in den kommenden Wochen bestätigen können. (Brown: 3 Receptions für 44 Yards, 1 TD, 1 Rushing Yard / Snead: 4 Receptions für 49 Yards, 1 TD)

Ted Ginn, WR (NOS) vs. Browns

Die routinierte Deep Threat konnte auf einen (persönlich) sehr guten Saisonstart zurückblicken. Allerdings profitiert er momentan von Merediths Schwächephase. Deshalb sollten wir die Situation von Ginn in den kommenden Wochen erst einmal beobachten. (5 Receptions für 68 Yds, 1 Td, 5 Rushing-Yds)

Philipp Dorsett, WR (NEP) vs. Jaguars

Der Firstround-Pick aus dem Jahre 2015 war am Sonntag neben Rob Gronkowski die beliebteste Anspielstation von Tom Brady. Das münzte Dorsett auch direkt in zahlreiche Fantasy-Punkte um. Die kommenden Wochen bleibt allerdings erstmal abzuwarten, wie sich Hogan, Patterson & co in den Mix integrieren. Daher erstmal auf der Watchlist (7 Receptions für 66 Yards, 1 TD)

 

Beware the Hype

Jeden Spieltag gibt es Spieler, die vermutlich in jeder Liga Free Agent sind, aber alle Fantasy-Punkte der Studs übertreffen. Nicht selten sind solche Performances nur ein bis zwei mal pro Saison vom gleichen Spieler zu erwarten. Also seid etwas geduldig, bevor ihr sie nach einer starken Leistung in euer Team holt.

B

E

W

A

R

E

 

T

H

E

 

H

Y

P

Ryan Fitzpatrick, QB (TBB) vs. Eagles

„Fitzmagic is back“ – so der Tenor auf Twitter, Facebook und co. Das bleibt jedoch mit Vorsicht zu genießen. Fitzi lieferte gegen die Saints das Spiel seines Lebens. Am Sonntag kommt allerdings der amtierende Superbowl-Sieger, die Philadelphia Eagles, nach Tampa. Die Eagles-Defense wird es Fitzpatrick nicht so leicht machen, wie die Defense der Saints. (21/28, 417 Passing Yards, 4 TDs, 36 Rushing Yards, 1 TD)

DeSean Jackson, WR (TBB) vs. Eagles

Hand in Hand mit Fitzpatricks Schicksal geht auch das von DeSean Jackson. Die Deep Threat der Buccaneers blickt auf einen hervorragenden Saisonauftakt zurück, wird im kommenden Spiel gegen die Eagles aber mehr Probleme bekommen. (5 Receptions für 146 Yards, 2 TDs)

Randall Cobb, WR (GBP) vs. Vikings

Randall Cobb zauberte so manchem Fantasy-Coach ein Lächeln auf die Lippen. 9 von 10 Pässen für 142 Yards und den Game-Winning-Touchdown hat Cobb gegen die Bears auf der Habenseite. Auch wenn er mit Aaron Rodgers den vielleicht besten Quarterback der Liga auf seiner Seite hat (der sich vielleicht am Knie verletzt hat), wird es gegen die Vikings keinesfalls so einfach, wie gegen die Bears. (9 Receptions für 142 Yards, 1 TD)

Will Dissly, TE (SEA) vs. Bears

Will Dissly hatte wahrscheinlich niemand auf dem Zettel. Dissly, der eigentlich überwiegend als Blocking Tight End eingesetzt wird, erreichte in seinem ersten Profispiel direkt 100+Yards. Die Experten sind sich allerdings einig, dass das wohl sein besten Saisonspiel (nach Fantasy-Punkten) bleiben wird (3 Receptions für 105 Yards, 1 TD)

 


Beitrag kommentieren

Das könnte dir auch gefallen

AFC & NFC Player of the Week – Week 10

Diese Saison werden wir jeden Mittwoch unseren AFC & NFC Player of the Week küren. Hier wollen wir Spielern, die am Wochenende eine starke Leistung gebracht haben, ihre wohlverdiente Bühne bieten. Wenn ihr uns Spieler vorschlagen wollt, dann tut das bitte bis Dienstag Abend auf Twitter, Instagram oder per Mail! Und jetzt abfahrt für die Player of the Week – Week 10!

Profilbild des Autors
Max
18. November 2020

AFC & NFC Player of the Week – Week 9

Diese Saison werden wir jeden Mittwoch unseren AFC & NFC Player of the Week küren. Hier wollen wir Spielern, die am Wochenende eine starke Leistung gebracht haben, ihre wohlverdiente Bühne bieten. Wenn ihr uns Spieler vorschlagen wollt, dann tut das bitte bis Dienstag Abend auf Twitter, Instagram oder per Mail! Und jetzt abfahrt für die Player of the Week – Week 9!

Profilbild des Autors
Max
11. November 2020

TNF Week 9: Starts und Sits

Diese Woche steht das NFC Championship Game aus dem letzten Jahr auf dem Plan. Was auf dem Papier noch ganz gut klingt, könnte auf dem Platz ziemlich unansehnlich werden. Unsere (wenigen) Start und (etwas mehr) Sit Empfehlungen zum TNG in Woche 9 gibts hier.