TNF Week 10: Starts und Sits

TNF Week 10: Starts und Sits
Auf dieser Seite

Moin moin, es ist wieder Zeit für Starts und Sits! Wir schreiben Woche 10 der Saison und siehe da, die Patriots sind also doch schlagbar. Schön. Die letzten Ungeschlagenen befinden sich damit in San Francisco, aber das ändert sich auch spätestens in Woche 14. Höhö.

Spieltag Nummer 10 umfasst die größte Bye Week der Saison mit gleich sechs Teams, also haben wir am Sonntagabend „nur“ zehn Spiele zur Auswahl… Keine Ahnung, wie man damit klarkommen soll. Nun kümmern wir uns aber erstmal um das nächste TNF und Starts und Sits. Die kommen heute mangels Zeit mal wieder kürzer und knapper daher, also nicht wundern.

Weitere Informationen und Tipps zu den Spielen am Wochenende bekommt ihr dann wie gewohnt später in unserem Fantasy-Podcast auf die Ohren.

Los Angeles Chargers @ Oakland Raiders

Die einen zogen vor zwei Jahren innerhalb Kaliforniens (mal wieder) um und haben dabei all ihre Fans verloren, die anderen verlassen den goldenen Staat höchstwahrscheinlich im kommenden Jahr zugunsten des Silver State – klingt erstmal nach schlechten Wechseln.

Jetzt kümmern wir uns erstmal um das heutige Spiel. Dort erwartet uns ein Division-Duell zweier Teams, die sich dank einer engen Conference beide noch mitten im Wildcard-Rennen befinden. Während die Chargers völlig überraschend souverän gegen die Packers gewinnen konnten, gewann Oakland sein gefühlt erstes Heimspiel in dieser Saison gegen die Lions. Beide haben nun vier Siege auf dem Konto und würden nur zu gerne den nächsten einfahren, besonders gegen einen direkten Konkurrenten.

Dieses Spiel wird seit 1960 ausgetragen. In der ersten Saison waren es dabei auch schon die L.A. Chargers, denn diese zogen erst 1961 nach San Diego. 1982 zog es dann die Raiders in die Stadt der Engel, aber das Intermezzo endete bereits 1995. Eine weitere Untermalung meiner Abneigung gegenüber dem Franchise-Prinzip… Jedenfalls fand dieses Duell bisher 119 Mal statt und die Raiders führen die Serie mit 63-54-2 an. Das einzige Postseason-Spiel konnte Oakland 1981 für sich entscheiden, aktuell haben sie aber einen vier Spiele langen Losing Streak zu brechen.

Quarterbacks

Philip Rivers

Seit Ewigkeiten eine sichere Bank, ist es dieses Jahr ein Auf und Ab mit Philip Rivers. Nur dreimal schaffte er es bisher in die Top 12. Mut macht mir aber, dass Rivers bisher für die meisten Yards der Liga geworfen hat und die Raiders ligaweit am meisten Passing Yards pro Spiel zulassen. Und die Raiders lassen generell die zweitmeisten Punkte gegen Quarterbacks zu. START.

Derek Carr

Die Offense der Raiders sieht viel besser aus als ich das vor der Saison gedacht hätte. Das liegt in erster Linie natürlich an Gruden und dem Laufspiel, aber Derek Carr verteilt das Ei im Kurzpassspiel auch oft souverän. Im Fantasy Football zeigt sich das seit zwei Wochen auch mal von der produktiven Seite: Gegen eher schwache Defenses aus Detroit und Houston landete er jetzt zweimal in den Top 12. Die Chargers sind dahingehend ein anderes Pflaster und lassen nur knapp 13,5 Punkte gegen Quarterbacks zu. SIT.

Streaming-Tipps

Wer noch einen Quarterback zum Streamen für diese Woche sucht, weil Deshaun Watson, Carson Wentz und Tom Brady sich diese Woche ausruhen dürfen, für den gibt es in meinen Starts und Sits jetzt noch ein paar interessante Alternativen:

Jameis Winston/Kyler Murray im Spiel Cardinals at Buccaneers

Jacoby Brissett at Dolphins

Daniel Jones at Jets

Running Backs

Melvin Gordon und Austin Ekeler

Die Raiders verteidigen recht gut gegen den Lauf, aber wer lässt Melvin Gordon nach dem Spiel gegen die Packers schon auf der Bank. Würde ich auch nicht, denn trotz des Endes gegen die Titans bekommt er auch weiterhin die Carries an der Endzone und dieses Spiel sollte durchaus high scoring werden. START.

Austin Ekeler ist nach wie vor fantasy-relevant und konnte bis auf ein Spiel gegen Pittsburgh immer zweistellig punkten. Die Raiders ließen schon vier Receiving Touchdowns von Running Backs zu, was ihm natürlich entgegenkommen könnte. Eine gute FLEX-Option mit RB2-Upside finde ich, also (FLEX-)START.

Josh Jacobs

Auf die Saison gesehen, ist Josh Jacobs aktuell RB10 und das nach einem holprigen Start. Ich habe beim Scouting zum Draft schon arg an ihm gezweifelt, aber zur Zeit straft er mich Lügen. Das muss ich einfach mal so hinnehmen. Die Chargers lassen etwas über 25 Punkte pro Spiel gegen Runnings Backs zu und das Backfield der Raiders gehört ihm. Da kann man doch nichts anderes sagen als START.

Wide Receivers

Keenan Allen und Mike Williams

Ich bin ein Fan von Keenan Allen, habe ihn in vielen Ligen und die ersten drei Wochen waren sooo schön. Seitdem läuft es aber eher enttäuschend bis schlecht und ich hoffe eine schwache Passverteidigung der Raiders kommt zum optimalen Zeitpunkt für seinen bounce-back. START.

Mike Williams konnte die Tiefe des Feldes gegen die Packers sehr gut nutzen und fing zwei lange Brote, die Green Bay richtig weh taten. Erstaunlicher Weise ist der große Receiver noch ohne Touchdown in dieser Saison, obwohl er ein sehr gutes Redzone Target ist. Ich hab mich bei Hunter Renfrow schon aus dem Fenster gelehnt, falle jetzt fast heraus und sage: Williams fängt heute endlich seinen Touchdown. START.

Tyrell Williams, Hunter Renfrow und Zay Jones

Den Pass verteidigen die Chargers ganz gut und ich glaube Tyrell Williams wird es oft mit Casey Hayward zu tun bekommen, also gibt es für ihn heute einen SIT.

Nutznießer könnte dabei Hunter Renfrow sein, dem sich im Slot dadurch mehr Möglichkeiten bieten dürften. Zudem fällt es mit zwei WR14-Finishes im Rücken leichter hier mal einen (sneaky) START auszuprechen.

Zay Jones spielte in seinem zweiten Spiel für die Raiders die meisten Snaps aller Receiver, nur leider machte sich das noch nicht im Target Share bemerkbar. Dort konnte er sich nur von zwei auf vier steigern. Man merkt zumindest wie er langsam in diese Offense eingebunden wird, aber für dieses Spiel kommt ein Start zu früh. SIT.

Tight Ends

Hunter Henry

Seit Hunter Henry von seiner Verletzung zurück ist, landete er in drei von vier Spielen unter den Top 6 der Tight Ends. Paart man das mit dem Wissen, dass die Raiders die drittmeisten Punkte gegen Tight Ends zulassen, ist es ganz einfach: START.

Darren Waller

Hier ist es ähnlich einfach wie bei Henry. Keine Ahnung wie Jon Gruden es immer wieder schafft Darren Waller so freizubekommen, aber es klappt hervorragend. Wann gab es das letzte Mal ein Spiel (am Donnerstag), in dem beide Tight Ends ihre Teams in Sachen Receiving angeführt haben? Fände ich durchaus interessant, recherchier das doch mal einer, bitte. Ist heute auf jeden Fall möglich. START.

Streaming-Tipps

Wer wie ich gerne seine Tight Ends streamt und diese Woche auf die Eagles Zach Ertz und Dallas Goedert verzichten muss, für den habe ich in meinen Starts und Sits noch ein paar Alternativen, die noch zu haben sein sollten:

Greg Olsen at Packers

T.J. Hockenson at Bears

O.J. Howard vs. Cardinals


Meine Einschätzungen zum Spiel heute Nacht kennt ihr nun. Weitere Starts und Sits gibt es wie bereits erwähnt dann im Podcast zu hören.

Jetzt habe ich schon fünf Spiele am Stück richtig getippt. Auch wenn das Spiel der 49ers schon unerwartet knapp war, hab ich wohl einen Lauf. Heute ist es aber mal wieder richtig schwer, für mich ein 50-50-Spiel. Da die O-Line der Chargers gesünder und besser wird und der Pass Rush der Raiders in die andere Richtung geht, setze ich auf einen Shootout mit dem besseren Ende für die Chargers. Es wird aber ein enges Ding. San Diego ist übrigens die einzige Stadt in den USA, in der ich mal mehr als einen Tag verweilen durfte. Daher habe ich für die Chargers noch eine gewisse Sympathie, auch wenn der Umzug nach Los Angeles es echt schwer macht… Das war’s auf jeden Fall mit meinen Starts und Sits für diese Woche, macht’s gut, haut rein und tschüss!

Das Nordlicht und der älteste unter uns Jungspunden hier. American Football begleitet mich seit den 90ern. Die erste große Liebe waren die 49ers, die Liebe für's Leben kommt aber aus New Orleans. Who dat!

Das könnte dir auch gefallen

TNF Week 9: Starts und Sits

Willkommen zu Woche 9 der hundertsten NFL-Saison. Hier sind meine Empfehlungen zu Starts und Sits für das Spiel der 49ers bei den Cardinals in der Nacht auf Freitag.

Profilbild des Autors
Benni
31. Oktober 2019

TNF Week 8: Starts und Sits

Willkommen zu Woche 8 der hundertsten NFL-Saison. Hier sind meine Empfehlungen zu Starts und Sits für das Spiel der Redskins bei den Vikings in der Nacht auf Freitag.

Profilbild des Autors
Benni
23. Oktober 2019

TNF Week 7: Starts und Sits

Willkommen zu Woche 7 der hundertsten NFL-Saison. Hier sind meine Empfehlungen zu Starts und Sits für das Spiel der Chiefs bei den Broncos in der Nacht auf Freitag.