Dies, das, traden oder was – Bennis NFL Mock Draft 3.0

Dies, das, traden oder was – Bennis NFL Mock Draft 3.0
Auf dieser Seite

Moin moin und hallo! Es handelt sich nur noch um Stunden, bis der NFL Draft von Buhrufen und Roger Goodell eröffnet wird… ich freu mich richtig drauf und möchte hiermit meine letzte Vorhersage mit euch teilen. Hoffentlich traden die Teams wie blöde, um ihren potentiellen Franchise-Quarterback zu bekommen. Wer liebt nicht dieses Chaos!

Bei meinen Mock Drafts belasse ich es bei der ersten Runde und nutze den ein oder anderen selbsteingefädelten Trade. Größe und Gewicht habe ich den offiziellen Combine-Resultaten entnommen.

Arizona Cardinals

1.
1. Arizona Cardinals
Kyler Murray

Quarterback

College
Oklahoma
Größe
5-10
Gewicht
207

An erster Stelle bleibt hier alles beim Alten. Der Neustart in Arizona wird durchgezogen und Kingsbury bekommt seinen Liebling. Dabei ist es egal, dass Josh Rosen vermutlich der beste Quarterback dieser Draft-Klasse wäre.

San Francisco 49ers

2.
2. San Francisco 49ers
Nick Bosa

EDGE

College
Ohio State
Größe
6-4
Gewicht
263

Sollte Nick Bosa tatsächlich an zweiter Stelle vorhanden sein, kann ich mir nicht vorstellen, dass die 49ers was anderes tun werden als ihn auszuwählen. Da müsste schon ein unmoralisches Angebot reinflattern. Aber wer, außer vielleicht den Raiders, warum auch immer, kann so viel bezahlen?!

New York Jets

3.
3. New York Jets
Quinnen Williams

Defensive Tackle

College
Alabama
Größe
6-3
Gewicht
303

Bei den Jets rumort es bereits jetzt gewaltig, scheinbar sind HC Adam Gase und DC Gregg Williams sich nicht ganz grün. Wer konnte das denn ahnen… Die Jets haben ihren Pick schon ins Schaufenster gestellt, aber auch hier kann ich mir einen Trade kaum vorstellen, dafür ist die Quarterback-Klasse zu enttäuschend. Deswegen kommt hier der beste verfügbare Spieler vom Board.

Oakland Raiders

4.
4. Oakland Raiders
Ed Oliver

Defensive Tackle

College
Houston
Größe
6-2
Gewicht
287

Die Raiders waren fleißig in der Offseason und sind diverse Problemstellen angegangen. Nur der eklatant schwache Pass Rush wurde nicht verstärkt. Zwar ist Edge Rusher der größere Need, aber Ed Oliver ist ein Top-5-Talent, über das man in letzter Zeit wieder vermehrt Vergleiche mit Aaron Donald liest.

Denver Broncos

5.
5. Denver Broncos
Drew Lock

Quarterback

College
Missouri
Größe
6-4
Gewicht
228

***TRADE ALERT***

Durch den Trade für Joe Flacco ist es ruhig geworden bei den Broncos, zu ruhig. John Elway draftet einfach gerne Quarterbacks und liebt Drew Lock. Um mit den Bucs hier einen Trade einzufädeln, dürfte beispielsweise der Zweitrundenpick als Dreingabe zum zehnten Pick reichen. Vielleicht pickt Elway überraschender Art und Weise wirklich mal einen Signal-Caller von NFL-Kaliber.

New York Giants

6.
6. New York Giants
Dwayne Haskins

Quarterback

College
Ohio State
Größe
6-3
Gewicht
231

Mit bereits zwei Quarterbacks vom Board, sollten die Giants hier zugreifen. Auch wenn Eli Manning angeblich letzte Saison abgeliefert hat, sollte das Zepter möglichst bald weitergegeben werden. Falls die Giants vor der Wahl zwischen Haskins und Daniel Jones stehen, entscheiden sie sich hoffentlich für Ersteren.

Jacksonville Jaguars

7.
7. Jacksonville Jaguars
Jonah Williams

Offensive Tackle

College
Alabama
Größe
6-4
Gewicht
302

Im ersten Mock Draft habe ich noch gesagt: Selbst wenn die Jaguars Foles verpflichten, holen sie sich trotzdem noch einen jungen Quarterback für die Zukunft, aber dann sah ich Big Dick Nicks Vertrag… Jacksonville meint das richtig, richtig ernst. Für mich viel zu viel Geld, aber wer bin ich schon. Auf jeden Fall holen die Jaguars hier einen Tackle, um ihr Investment zu schützen.

Oakland Raiders

8.
8. Oakland Raiders
Brian Burns

EDGE

College
Florida State
Größe
6-5
Gewicht
249

***TRADE ALERT***

Letztes Mal ging Brian Burns noch an vierter Stelle nach Oakland. Diesmal nutzen die Raiders ihre verbleibenden Erstrundenpicks, um nochmal in die Top 10 zu kommen. Detroit ist dabei ein dankbar Verhandlungspartner. Burns ist für mich weiterhin der Edge Rusher mit der größten Upside in diesem Jahr.

Green Bay Packers

9.
9. Green Bay Packers
Josh Allen

EDGE

College
Kentucky
Größe
6-5
Gewicht
262

***TRADE ALERT***

Es ist ein komisches Gefühl Josh Allen bis hier fallen zu lassen, aber den Quarterbacks sei Dank passiert sowas jedes Jahr. Unter Gutekunst läuft in Green Bay alles etwas aggressiver ab und so lässt der Anruf in Buffalo nicht lange auf sich warten. Hier müssen die Packers lediglich drei Plätze hochtraden, um das Projekt „Pass Rush“ scheinbar erfolgbar abzuschließen.

Tampa Bay Buccaneers

10.
10. Tampa Bay Buccaneers
Byron Murphy

Cornerback

College
Washington
Größe
5-11
Gewicht
190

In diesem Szenario profitieren die Bucs ebenfalls von dem Quarterback-Run und schnappen sich neben einem zusätzlichen Zweitrundenpick noch den besten Cornerback im Draft. Das Roster hat vor allem in der Defensive viele Baustellen, aber die Secondary benötigt wohl am meisten Aufmerksamkeit.

Cincinnati Bengals

11.
11. Cincinnati Bengals
Devin White

Linebacker

College
LSU
Größe
6-1
Gewicht
240

Dieses Mal halten die Bengals ihre Füße still und bleiben auf Position elf. Damit sind sie jetzt schon ein Kandidat für die Rookie-Quarterbacks im nächsten Jahr. Dieses Jahr holen sie sich erstmal den neuen Quarterback ihrer Defensive. White kam als Running Back an die LSU und lernt die Position zwar noch, wurde aber dennoch 2018 mit dem Butkus-Award für den besten College-Linebacker ausgezeichnet.

Buffalo Bills

12.
12. Buffalo Bills
T.J. Hockenson

Tight End

College
Iowa
Größe
6-5
Gewicht
251

Gleicher Spieler, anderes Team: Statt den Packers wählen jetzt die Bills T.J. Hockenson an zwölfter Stelle aus. Zwar hat Buffalo in der Free Agency Tyler Kroft unter Vertrag genommen, aber Hockenson ist da nochmal ein ganz anderes Kaliber. Ein Every-Down-Spieler, der Josh Allen auf allen Ebenen helfen kann.

Houston Texans

13.
13. Houston Texans
Jawaan Taylor

Offensive Tackle

College
Florida
Größe
6-5
Gewicht
312

***TRADE ALERT***

In der Free Agency machten die Texans den Eindruck sich nicht groß um die Sicherheit ihres Franchise-Quarterbacks zu scheren. Im Draft sieht das anders aus und Houston nutzt sein Draft-Kapital, um sich einen der besten Tackle im Draft zu krallen. Miami sagt brav danke, denn die möchten eh gerne weiter nach unten. Jawaan Taylor dürfte bei der Konkurrenz sofort starten, egal ob links oder rechts.

Atlanta Falcons

14.
14. Atlanta Falcons
Garrett Bradbury

Center

College
NC State
Größe
6-3
Gewicht
306

Bei den Falcons muss definitiv das Innere der Offensive Line verbessert werden. Zwar ist Bradburys primäre Position Center, aber starten wird er seine Karriere in Atlanta auf einer der Guard-Positionen. Alex Mack wird während der kommenden Saison bereits 34 Jahre alt, also würde man damit auch langfristig planen.

Washington Redskins

15.
15. Washington Redskins
Daniel Jones

Quarterback

College
Duke
Größe
6-5
Gewicht
221

Einen Tag vor dem Draft kochen die Gerüchte um ein verstärktes Interesse der Redskins an Dwayne Haskins hoch. Der ist in diesem Fall aber schon lange weg und deswegen begnügen sich die Redskins mit dem nächstbesten Pocket Passer, auch wenn Daniel Jones an dieser Stelle immer noch ein immenser Reach für mich ist.

Carolina Panthers

16.
16. Carolina Panthers
Clelin Ferrell

EDGE

College
Clemson
Größe
6-4
Gewicht
264

Die Panthers konnten in der Offseason ihre poröse Offensive Line etwas reparieren. Der beste Move war vielleicht sogar die Entlassung von Matt Kalil. An Pass Rushern mangelt es aber weiterhin im Team und deswegen landet College-Champion Clelin Ferell in Carolina.

New York Giants

17.
17. New York Giants
D.K. Metcalf

Wide Receiver

College
Ole Miss
Größe
6-3
Gewicht
228

Wie wir alle wissen, steht Dave Gettleman eher auf die drallen Dinger. Und auch wenn Metcalf kein Linemen ist, kann man ihn durchaus als drall bezeichnen. Auf jeden Fall brauchen die Giants einen neuen X-Receiver, da sowohl Sterling Shepard als auch Golden Tate bisher bevorzugt im Slot gespielt haben.

Minnesota Vikings

18.
18. Minnesota Vikings
Andre Dillard

Offensive Tackle

College
Washington State
Größe
6-5
Gewicht
315

Die Skill Positions sind nicht das Problem in Minnesotas Offense, sondern die Protection. Vor allem um den Lauf zu etablieren, ist eine Verbesserung der Offensive Line notwendig. Es gibt Gerüchte, dass die Vikings Riley Reiff auf Guard stellen wollen, so könnte Andre Dillard die Left-Tackle-Position übernehmen.

Tennessee Titans

19.
19. Tennessee Titans
Jerry Tillery

Defensive Tackle

College
Notre Dame
Größe
6-6
Gewicht
295

Ich glaube die Titans können nicht schon wieder einen Wide Receiver in der ersten Runde auswählen, auch wenn es durchaus sinnvoll wäre. Also bekommt Jurrell Casey Verstärkung an vorderster Front! Jerry Tillery war laut PFF neben Quinnen Williams der beste Interior Lineman in Sachen Pass Rush.

Pittsburgh Steelers

20.
20. Pittsburgh Steelers
Devin Bush

Linebacker

College
Michigan
Größe
5-11
Gewicht
234

Trotz des Abgangs von Antonio Brown, sollte der Erstrundenpick der Steelers die Defense verstärken. Der Verlust von Ryan Shazier in der Mitte des Feldes wiegt immer noch schwer, deswegen holt Pittsburgh jetzt Ersatz. Devin Bush ist ein Gewinner des Draft-Prozesses und dürfte ziemlich sicher in der ersten Runde weggehen.

Seattle Seahawks

21.
21. Seattle Seahawks
Montez Sweat

EDGE

College
Mississippi State
Größe
6-6
Gewicht
260

Frank Clark ist Geschichte und somit auch der Pass Rush in Seattle. Montez Sweat war einer der ganz großen Gewinner des Draft-Prozesses, aber ein Medizincheck wirft Fragen auf. Bei vielen Teams fällt er deswegen wohl aus der ersten Runde, aber die Seahawks wagen das Risiko. Bei Malik McDowell hat das ja auch schon so gut geklappt…

Baltimore Ravens

22.
22. Baltimore Ravens
Christian Wilkins

Defensive Tackle

College
Clemson
Größe
6-3
Gewicht
315

Der Aderlass in Baltimores Defense war groß. Bei Verlusten wie Terrell Suggs oder C.J. Mosley verlieren die Ravens nicht nur spielerische Qualität, sondern auch Führungsqualitäten im Locker Room. Christian Wilkins kann beides bieten und das neue Gesicht der Front Seven werden.

Miami Dolphins

23.
23. Miami Dolphins
Jeffery Simmons

Defensive Tackle

College
Mississippi State
Größe
6-4
Gewicht
301

Jeffery Simmons soll nicht der einfachste Charakter sein, aber dennoch wäre er wohl in den Top 10 weggegangen. Ein Kreuzbandriss ließ ihn auf den Draft Boards fallen. Da die Dolphins den Rebuild eingeläutet haben und auf einen hohen Pick im nächsten Draft schielen, kommt ihnen die Verletzung vielleicht sogar entgegen.

Detroit Lions

24.
24. Detroit Lions
Greedy Williams

Cornerback

College
LSU
Größe
6-2
Gewicht
185

Viele Teams in den Top 10 wollen zurücktraden, hier bekommen die Lions den Zuschlag. An achter Stelle wäre ein Cornerback wohl zu früh gewesen, auch wenn das einer der größten Needs ist. Am Ende der ersten Runde ist dagegen aber nichts einzuwenden und deswegen holen sie mit Greedy Williams einen langgewachsenen Cover-Cornerback an Bord.

Philadelphia Eagles

25.
25. Philadelphia Eagles
Cody Ford

Offensive Line

College
Oklahoma
Größe
6-4
Gewicht
329

Jason Peters ist 37 Jahre alt und egal, ob er vor der Saison noch retired oder nicht – er geht in sein letztes Vertragsjahr. So oder so müssen sich die Eagles langsam nach Ersatz umschauen und wählen mit Cody Ford einen Tackle aus, der im Zweifelsfall auch als Guard in der NFL eingesetzt werden könnte.

Indianapolis Colts

26.
26. Indianapolis Colts
N'Keal Harry

Wide Receiver

College
Arizona State
Größe
6-2
Gewicht
228

Die Colts sind mit dem meisten Cap Space in die Free Agency gegangen, aber schmissen die Kohle nicht zum Fenster raus. Mit Devin Funchess haben sie bereits einen neuen Receiver geholt, aber der muss sich nach schwankenden Leistungen bei den Panthers erstmal neu beweisen. Deswegen holen sie noch einen weiteren Receiver im Draft.

Detroit Lions

27.
27. Detroit Lions
Noah Fant

Tight End

College
Iowa
Größe
6-4
Gewicht
249

Die Tight-End-Position ist immer noch ein großes Fragezeichen bei den Lions, da kann auch die Verpflichtung von Jesse James nichts dran ändern. Gut, dass die Lions nochmal picken dürfen und sich den vermutlich besten Receiving-Tight-End schnappen. Noah Fant ist ein Athletik-Freak à la Evan Engram, wie der Combine eindrucksvoll gezeigt hat.

Los Angeles Chargers

28.
28. Los Angeles Chargers
Dexter Lawrence

Defensive Tackle

College
Clemson
Größe
6-4
Gewicht
340

Bei den Chargers gibt es zwei große Baustellen: Die Interior Line und zwar offensiv wie defensiv. Durch den Release von Corey Liuget entscheiden sich die Chargers hier für einen Defensive Tackle. Dexter Lawrence dürfte eine lange Karriere, vermutlich als Nose Tackle, in der NFL erwarten.

Seattle Seahawks

29.
29. Seattle Seahawks
Nasir Adderly

Safety

College
Delaware
Größe
6-0
Gewicht
206

Ein Safety schafft es irgendwie immer in die erste Runde, auch wenn man gar nicht so genau weiß warum. Auf jeden Fall scheint diese Position dieses Jahr nicht so stark vertreten zu sein. Die Seahawks haben aber ihren Pass Rusher schon und spätestens seit dem Abgang von Earl Thomas einen akuten Bedarf. Nasir Adderly ist gut in Coverage und könnte direkt als Free Safety starten.

San Francisco 49ers

30.
30. San Francisco 49ers
A.J. Brown

Wide Receiver

College
Ole Miss
Größe
6-0
Gewicht
226

***TRADE ALERT***

Die 49ers traden zurück in die erste Runde und schnappen sich noch einen Receiver. A.J. Brown ist wohl die sicherste Wahl. Diesen kann man genauso wie Dante Pettis entweder außen oder im Slot aufstellen. So bekommt Kyle Shanahan ganz neue Möglichkeiten für seine Offense. Und die Packers holen sich etwas Draft-Kapital zurück, nachdem sie zuvor in die Top 10 hochgegangen sind.

Los Angeles Rams

31.
31. Los Angeles Rams
Chris Lindstrom

Offensive Guard

College
Boston College
Größe
6-4
Gewicht
308

Die Offensive Line war letzte Saison einer der Hauptgründe die erfolgreiche Saison. Der Abgang von Rodger Saffold wiegt dementsprechend schwer und muss kompensiert werden. Chris Lindstrom wechselte erst zur letzten Saison von Tackle auf Guard, aber ließ in der gesamten Saison nur vier Pressures zu.

New England Patriots

32.
32. New England Patriots
Chase Winovich

EDGE

College
Michigan
Größe
6-3
Gewicht
256

Die Patriots haben wie so oft das Wettbieten in der Free Agency ausgelassen und füllen ihre Lücken vorwiegend im Draft oder traden Picks für Veteranen. Mit Trey Flowers hat New England seinen besten Edge Rusher verloren und füllt die Lücke nun mit Chase Winovich. Dieser ist für mich der bessere reine Pass Rusher im Vergleich mit Rashan Gary.

Das ist er nun also, mein letzter Versuch die kommende Nacht vorherzusagen. Wie viel ich wohl richtige habe?!

Kommentare und Anmerkungen sind natürlich gerne gesehen, entweder gleich hier drunter, in den sozialen Medien oder auch direkt an mich.

Tschüss! Euer Benni

Dieser Beitrag wurde in NFL, NFL Draft, Offseason, Rookies veröffentlicht und , , zugeordnet.

Das Nordlicht und der älteste unter uns Jungspunden hier. American Football begleitet mich seit den 90ern. Die erste große Liebe waren die 49ers, die Liebe für's Leben kommt aber aus New Orleans. Who dat!

Das könnte dir auch gefallen

TNF Week 7: Starts und Sits

Willkommen zu Woche 7 der hundertsten NFL-Saison. Hier sind meine Empfehlungen zu Starts und Sits für das Spiel der Chiefs bei den Broncos in der Nacht auf Freitag.

Profilbild des Autors
Benni
17. Oktober 2019

TNF Week 6: Starts und Sits

Willkommen zu Woche 6 der hundertsten NFL-Saison. Hier sind meine Empfehlungen zu Starts und Sits für das Spiel der Giants bei den Patriots in der Nacht auf Freitag.

Profilbild des Autors
Benni
10. Oktober 2019